Für das “gute grüne Gefühl”:

“Mehr Kinderarbeit, größere Umweltzerstörung, schlimmere Ausbeutung”

Ein wirklich bemerkenswerter Beitrag von Wolfgang Kubicki zum E-Mobilitäts-Wahn, über einfache Lösungen für komplexe Fragen und zum Geschäftsmodell Hysterie und Alarmismus”:

“Wer aber Hysterie und Alarmismus als Geschäftsmodell betreibt, muss sich nicht nur Populismus vorwerfen lassen. Der trägt ebenfalls dazu bei, unsere Debattenkultur auf dem Altar einer gruppenegoistischen Politik zu opfern und die Allgemeinheit zu knechten”

Lesevergnügen im Tagesspiegel!

Populismus beim Naturschutz
Mehr Ausbeutung durch E-Mobilität

Für Umweltziele blenden die Grünen die Nachteile der E-Mobilität aus. Auch das Elektroauto führt zu mehr Leid auf der Welt. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Kubicki

Leseprobe:Jeder kann über den Diesel denken, was er will. Man darf in einem freiheitlichen Rechtsstaat sogar faktenschwach behaupten, dass der Selbstzünder am Tod von Tausenden Menschen in Deutschland schuld ist. Die Meinungsfreiheit ist fast grenzenlos. Tatsache ist aber: Um ein Vielfaches belastender für den menschlichen Organismus ist es, in der Wohnung Kerzen anzuzünden, als in Stuttgart auf die Straße zu gehen. Kerzen sind gefährlicher als Dieselabgase

Niemand würde deshalb auf die Idee kommen, brennende Kerzen in Innenräumen zu verbieten. Das wäre auch politischer Selbstmord. Den Dieselmotor in Innenstädten zu verbieten, geht aber schon. In der Diskussion über Stickstoff- und Feinstaubbelastungen spielt Vernunft offensichtlich keine Rolle mehr. Läge den lautstarken Verfechtern von Fahrverboten wirklich die Gesundheit der Menschen am Herzen, würden sie eine andere Priorisierung vornehmen. Denn die Emissionen sinken ja nicht, wenn man die Messstationen – wie n Hamburg – weiträumig umfährt.

Alles lesen!

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/populismus-beim-naturschutz-mehr-ausbeutung-durch-e-mobilitaet/23882970.html

Mit Dank für die Info an Siegbert Geitz!

Passendes und Weiterführendes:
Neue Studie spricht von rund 120.000 vorzeitigen Todesfällen durch Feinstaub in Deutschland – Landwirtschaft gilt als Hauptverursacher

Zu hohe Feinstaubbelastung – Luftverschmutzer Landwirtschaft
Stand: 17.01.2019
Hunderttausende sterben laut einer Studie vorzeitig aufgrund hoher Feinstaubbelastung. Ein Ursprung der Gefahr wurde unterschätzt – und kommt vom Feld und aus dem Stall.

Max-Planck-InstitutLandwirtschaft als Hauptverursacher der Feinstaubbelastung

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Guten Morgen Herr Kubicki !
    Ich wähle seit 1962 die FDP. Ich habe in Bremen zusammen mit Herrn Genscher den Bremer Freimarkt gefeiert (…er war gerade Innenminister geworden). Alles belegbar. Ich habe Ihnen per E-Mail zum Wahlerfolg in S-H gratuliert und nicht mal eine Eingangsbestätigung geschweige denn eine kurze Rückantwort erhalten. Bürgernähe der alten BRD-Parteien ist “abakadraba” oder neuerdings AKK. Sie, die FDP gehen mit den Grünen – wie in S-H – letztendlich doch ins Bett. Die Glaubwürdigkeit
    die klassischen BRD-Parteien ist für mich “perdü”. Sie werden mit den Wahlen in Ostdeutschland ihr blaues Wunder erleben. Wie sagte schon Gorbatschow: “Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben !” Das gilt für Sie auch bzgl. der Energiewende.
    Ihnen mangelt es an klarer norddeutscher Kante gegenüber den Grünen. Deutschland wird ohne FDP schwarz-grün (siehe Hessen und B-W) , leider !!!
    Guten Morgen liebe Sorgen, seid ihr alle wieder da, sagt mit gebührendem Abstand zu allen Onshore Windkraftanlagen: Norbert Meyer-Ramien aus HH-Neuengamme !

Kommentare sind geschlossen.