Die Windwahn-Hölle in Vorpommern-Greifswald

Dr. René Sternke berichtet über den beispielhaften Mißbrauch eines Landkreises als die fatale Entwicklung einer sogenannten Großen Transformation auf dem Rücken von Mensch und Natur.
Eins der erschütternden Ergebnisse einer solch mensch- und naturverachtenden Politik, konnten Sie bereits in unserem Artikel zur Pilotstudie des Arztes Heinz Timm aus Penkun lesen, der den Gesundheitszustand sämtlicher Einwohner aus dem Penkuner Ortsteil Büssow dokumentiert hat, die der Dauerbeschallung durch WEA-Schall, insbesondere dem Infraschall, schutzlos ausgesetzt sind. Es lohnt sich unbedingt, die verschiedenen Artikel zu lesen – mit Dank!!

(c) windwahn.com

1. Die Hölle als Projekt

“Nach dem Prinzip der „Vorprägung“ verdichten und vergrößern sich die enormen Windfelder immer mehr. Die Industriegebiete fressen sich immer weiter in die noch existierenden unzerschnittenen und beruhigten Räume hinein. Ich zeige unten einen Ausschnitt aus der Karte der vorhandenen Windfelder, dann eine Karte eines geplanten Windfelds in Brandenburg und zwei Karten vom Planungsverband Vorpommern, die diesen Prozess veranschaulichen. Das Projekt heißt offenbar Hölle. Die Hölle ist ein work in progress.”

Alles lesen:

2. Infraschallopfer in Penkun in Vorpommern-Greifswald

“Die Schweriner Koalititon von CDU und SPD betrachtet Menschen und Tiere als Genehmigungshindernisse in der Gebietskulisse. Sie arbeitet an der Vergrämung der Bürger, um freien Zugriff auf die Fläche zu haben. Sie sieht es als eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik an, wenn sie die Fläche ohne Rücksicht auf Menschen und Wildtiere nutzt.”

„Ein ausreichender Schutz von Mensch und Natur“ bedeutet offenbar, dass man Mensch und Natur duldet, insofern sie die Windkraftanlagen nicht stören.”

Alles lesen:

3. Das Windkraftgeschwür an der pommersch-brandenburgischen Grenze wuchert

“Am Ende leben die Menschen in einer Hölle, weil ständige Maschinengeräusche in Gesprächslautstärke aufgrund der am Arbeitsschutz ausgerichteten Lärmschutzregeln zugelassen sind und die Gesundheitsschädigung durch Infraschall geleugnet wird. Ich kenne mehrere Personen aus dem auf der oberen Karte verzeichneten kleinen Ort Büssow, die durch den Infraschall der Windkraftanlagen des Windfeldes Schönfeld krank gemacht worden sind. Der Name ‚Schönfeld‘ kann nur noch ironisch verstanden werden.

“Gemäß dem Prinzip der Vorprägung und Vorbelastung greift das Windkraftgeschwür auf Nachbargebiete über und verbreitet sich nach und nach über den gesamten ländlichen Raum.

Alles lesen:

(c) Robert Niebach

4. Gemeinsame Erklärung von Bürgerinitiativen des Landkreises Vorpommern-Greifswald

“Wir konstatieren mit Empörung und Entsetzen, dass Regierung und Landtag Mecklenburg-Vorpommerns am massiven Windkraftausbau festhalten und der Planungsverband Vorpommern beabsichtigt, die bereits übermäßige Konzentration von Windkraftanlagen in Vorpommern-Greifswald zu verstärken und diesen Landkreis als Lebensraum für Menschen und Wildtiere sowie Erholungs- und Tourismusgebiet zu vernichten. Wir stellen mit großer Enttäuschung fest, dass sich die Regierungsparteien, Grüne und Linke sowie ein Großteil der Einwohner der Städte von der im ländlichen Raum lebenden Bevölkerung entsolidarisiert hat und bereit ist, ihre Gesundheit und Lebensqualität einer unwirksamen Klimarettung und einer unzuverlässigen und ineffektiven Energieversorgung zu opfern.”

Alles lesen:

Die aktuelle Berichterstattung in den Medien zeigt immer wieder, dass sich Gemeinden, die einmal Windkraftanlagen auf ihrem Gebiet oder auch nur Durchfahrten zu Windparks auf Nachbargebieten akzeptiert haben, gegen Repowerings, Erweiterungen oder Verdichtungen kaum wehren können, weil ihre „Akzeptanz“ vorausgesetzt wird und zuweilen sogar gekauft wurde. Wehret den Anfängen!

Passendes zur Verstärkung der Vorstellungskraft für alle, die noch nicht betroffen aber wohlmöglich bedroht sind:

Geschundene Landschaften

Und was ist mit der Landschaft???

Schräger Humor und bittere Wahrheiten

Cartoons


Seit 15 Jahren warnen wir aus der seit Anfang der 1990er Jahre sukzessive von WEA dominierten Windwahnmarsch ganz besonders dort, wo neue Planungen zur massenhaften Bebauung mit Windkraftwerken drohen:

Verteidigen Sie Ihre Heimat, solange es noch geht!
Nachdem das erste Windkraftwerk steht, wird es immer schwieriger die Überplanung einer ganzen Region und damit den Mißbrauch von Tausenden Bewohnern und Tieren als Versuchsobjekte und als Zugabe die Zerstörung von Natur und Artenvielfalt zu verhindern.

JR

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.