Seeadler kommt in Windrad in der Uckermark zu Tode

Unter einem Windrad bei Wilsickow wird ein toter Seeadler gefunden. Die Verletzungen lassen eindeutige Schlüsse zu.

15.10.2019 – im Nordkurier.de von Konstantin Kraft

Anwohner fassungslos
Fritz Gampe aus Milow breitet noch einmal seine Flügel aus. Leblos liegt der Kadaver in seinen Händen. Eine beträchtliche Spannweite, die niemals mehr durch die Lüfte segeln kann. „Was bleibt ist der getrocknete Blutfleck an der Spitze des Windflügels. Der wird vom nächsten Regen abgewaschen werden.”

Alles lesen

Bei der Gelegenheit…

Bei Auffinden von Schlagopfern, bei der Beobachtung von Vergrämungen  oder Versuchen dazu und bei der Zerstörung von Habitaten (z.B. Horste, Nistbäume, -höhlen oder -kästen etc.) aktiv werden!

Melden bei Tobias Dürr von der Vogelschutzwarte Brandenburg

In standardisierter Form werden möglichst umfassend Angaben zu den gefundenen Vögeln und Fledermäusen, zu den betreffenden WEA und zu den Fundumständen dokumentiert
» Meldebogen zu Anflugopfern (Dokument bitte erst speichern, dann ausfüllen und senden)
https://naturschutz-initiative.de/images/PDF2018/MeldebogenAnflugopfer.pdf

Die Intensität der Kontrollen und die Bereitschaft zur Meldung von Anflugopfern sind sehr unterschiedlich. Bisher gibt es nur wenige flächenhafte und systematische Erfassungen von Anflugopfern, die den Charakter eines Monitorings haben. Aus einigen Gebieten liegen kaum Daten vor. So sind z. B. noch keine Aussagen zur Auswirkung von WEA auf ziehende Arten entlang der Ostseeküste möglich. Auch die Vollständigkeit der übermittelten Fundmeldungen ist sehr verschieden, so dass bei Auswertungen nicht durchgehend alle Parameter für jeden einzelnen Fund verfügbar sind


Naturschutzinitiative NI e.V.

Tote Tiere an Windindustrieanlagen

Bitte melden Sie uns tote Fledermäuse und Vögel (Rotmilan, Schwarzstorch) durch/an/unter Windindustrieanlagen
Bitte verwenden Sie dazu den Meldebogen – per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de s.o.

Störung an und Zerstörung von Horsten

Bitte melden Sie uns Störungen an besetzten Horsten durch „Besucher“ und Zerstörungen von Horsten und Horstbäumen
Formlos per Email an: rotmilan[at]naturschutz-initiative.de

Print Friendly, PDF & Email