Körperverletzung durch Windrad in Kreuzau?

Der WDR berichtet

Die Staatsanwaltschaft muss sich erneut mit den möglichen Gesundheitsgefahren einer Windkraftanlage in Kreuzau beschäftigen.

Ein Mitglied der “Deutschen Schutz-Gemeinschaft-Schall für Mensch und Tier e.V.”, kurz: DSGS, hat Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt.

Fehlende medizinische Belege

Der Mann sieht durch die Geräusche, die von den Windrädern ausgehen, seine Gesundheit und sogar sein Leben in Gefahr. Er hatte bereits Anfang vergangenen Jahres Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Damals wurde das Verfahren aber kurz darauf eingestellt. Der Grund: Aus Sicht der Juristen gab es keine ausreichenden medizinischen Belege dafür, dass von der Anlage eine Gesundheitsgefahr ausgeht.

Wird Verfahren neu aufgenommen?

Mittlerweile soll es ein neues medizinisches Gutachten geben – ausgestellt von einem Kölner Mediziner. Ob es ausreicht das Verfahren erneut aufzunehmen, wird jetzt geprüft.

Mit Dank an Peter für die Info! Wir wünschen ihm und allen Schallopfern, die inzwischen zu Klägern geworden sind, eine von Ideologien und persönlichen Interessen unabhängige weise  Entscheidung der Staatsanwaltschaft.

JR

Print Friendly, PDF & Email