Schallerkrankt – DSGS bringt wöchentlich ein neues Zeugen-Video

Zum Thema “Windräder machen krank” zeigt die Deutsche Schutz-Gemeinschaft-Schall seit kurzem wöchentlich ein neues Video, in dem Schallerkrankte über ihre Gesundheitsstörungen berichten, die nach der Inbetriebnahme von Windkraftwerken, die technischen Infraschall emittieren eingetreten sind – siehe auch unsere Ankündigung auf https://www.schallerkrankung.de.
Bitte unterstützen Sie diese Informationskampagne von DSGS durch Weiterleitung und mit Ihren persönlichen Zeugenaussagen per Video, Text oder im Fragebogen!
JR

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie mit einem weiteren Betroffenen-Video: ” Krank seit Windpark errichtet wurde”

Die sich immer deutlicher abzeichnende krankmachende Wirkung des technischen Infraschalls durch Windräder möchten wir Ihnen weiterhin wöchentlich durch Videos mit schallbetroffenen Menschen aber auch Tieren aufzeigen. Dieses Thema sollte unbedingt in den Vordergrund gerückt werden, denn offenbar ist der Schutz der körperlichen Unversehrtheit und Lebensqualität der Menschen vor den Schallemissionen durch die bereits vorhandenen Windkraftanlagen nicht ausreichend.

Immer mehr Menschen erreichen uns und schildern sehr verzweifelt ihre Hilfslosigkeit gegenüber Behörden und Ärzten.

Schallbetroffene reagieren mit unterschiedlichen Symptomen auf Infraschall (20 – 0,1 Hertz). Mit Kopfschmerzen, Ohrdruck und Tinnitus, Schwindel, Übelkeit und Schlafstörungen fangen die ersten Wahrnehmungen an.

Durch die bereits sehr hohe und weiter steigende Anzahl Windräder wird eine anhaltend hohe Dosis unhörbaren aber wirksamen Schalls erzeugt. Oft kommen dann Symptome wie Atemnot, Bluthochdruck, Herz- und Kreislaufstörungen, Magen- und Darmbeschwerden hinzu.

Langzeit-Betroffene klagen über Schlafentzug und extreme Müdigkeit, sowie Konzentrationsstörungen. Dabei muss man nicht in der Nähe der Anlagen wohnen oder arbeiten, denn die Resonanzen, Schwingungen oder auch Vibrationen verteilen sich 3-15 km und weiter. Wegen seiner großen Wellenlänge durchdringt Infraschall sogar bis zu acht Meter dicke Mauern und andere Hindernisse. Infraschall in Verbindung mit Körperschall, der durch Windrad-Türme über die Fundamente in den Boden und z.B. über wasserführende Schichten oder Gestein in die Häuser geleitet wird, wo die Vibratiionen als Luftschall wieder austreten, verstärken die nachteilige Wirkung auf den Körper.

Schallbetroffene haben meistens eine Ärzte-Odyssee und Medikamententests über Jahre hinter sich, jedoch ohne Abhilfe bei den Krankheitssymptomen und ohne Erkenntnis zu den Ursachen. Diese bleiben vielen Betroffenen und Ärzten verborgen.

Lassen Sie uns deshalb gemeinsam das Thema

Windräder machen Menschen und Tierekrank

in die Öffentlichkeit rücken.

Bereits vorliegende veröffentlichte Videos:

NEU – Fachmann findet deutliche Worte zur angeblichen gesundheitlichen Unbedenklichkeit der Windkraft

NEU

Peter P. Jaeger
Vorsitzender
Deutsche Schutz-Gemeinschaft-Schall
für Mensch und Tier e.V.

https://www.dsgs.info
mail: peter-paul.jaeger@dsgs.info

Print Friendly, PDF & Email