“Angriff auf die Windkraft: Der Energiewende droht das Aus”

Monitor – eine Sendung der ARD:

“Unser Ehrgeiz ist es, unbequem zu sein für die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und uns stark zu machen für die Schwachen”
Monitor
“Im Zweifelsfall segeln wir eher gegen den Wind, immer meinungsfreudig, nie ideologisch”
Monitor

Angriff auf die Windkraft: Der Energiewende droht das Aus

Der Ausbau der Windkraft in Deutschland gehört zum Kern der Energiewende, anders sind nach heutigem Stand die Klimaziele nicht zu erreichen. Doch der Ausbau stockt.
Ein Grund sind zahlreiche Klagen von Windkraftgegnern. Die sind inzwischen bundesweit vernetzt und wenden sich häufig nicht gegen einzelne Windräder, sondern gegen die Energiewende insgesamt – auch mit sehr zweifelhaften Argumenten bis hin zum Bestreiten des menschengemachten Klimawandels.
In der Politik finden die Gegner zunehmend Gehör. Experten sehen die gesamte Energiewende und das Erreichen der Klimaziele in Gefahr.

Der Monitorbeitrag wurde noch nicht gesendet, aber infolge des reißerischen Titels und der Einleitung  wurde er bereits fast 60x kommentiert!
Sagen auch Sie Ihre Meinung!

Windwahn zu 'Angriff auf die Windkraft: Der Energiewende droht das Aus'

Auf den Alarmruf  “Der Ausbau stockt – Klimaziele in Gefahr” der Lobbyisten, die um ihre Profite fürchten, den der Ideologen, die ihr Weltbild vom Klimanotstand bedroht sehen und der Monitorredaktion folgt sogleich eine Anklage mitsamt Schuldzuweisung.
Monitor benennt die Schuldigen: Es sind die Aggressoren aus 1.085 deutschen Initiativen und Verbänden, die bitterbösen unabhängigen Andersdenkenden (oder sollten wir sie besser Selberdenkende nennen?), die es wagen, Natur, Arten, Landschaften, die Gesundheit von Mensch und Tier, ihre Wohnwerte, Alterssicherung, Kreditwürdigkeit und den Dorffrieden zu bewahren. Die soziale Gerechtigkeit und Gleichbehandlung für ihr ländliches Lebensumfeld und die Einhaltung von Grundgesetzen wie Artikel 2.2 und Artikel 20a  fordern und es wagen, Windkraftprojekte zu “bedrohen”, indem sie sie beklagen.
Sie argumentieren – laut Monitor natürlich “zweifelhaft” – gegen alles Gute in diesem Land: “Windräder, die Energiewende, den menschgemachten Klimawandel”.
Welch ein Skandal – Welch eine Gemeinheit gegen die grundgute Windkraftbranche! “Klimaschädlinge” am Werk?

Was war zuerst da, frage ich mich? Der Titel der Sendung oder die Recherche?
Nachdem sich die Redakteurin durch die halbe Republik informiert hat, massenhaft mit seriösem Aufklärungsmaterial versorgt wurde und mit sehr vielen von uns gesprochen hat, können wir davon ausgehen, dass die Sendung ihrem Titel und der Einführung gerecht werden und ihr Ziel, die Desavouierung von Windkraftgegnern, Verunglimpfung der Opfer der Schallfolter durch WEA und die Diskriminierung der klagenden unabhängigen Naturschutzverbände erreichen will. Etwa so, wie wir es gewohnt sind von den üblichen immissionsschutzrechtlichen Gutachten und berechneten Lärmprognosen, die von der Windkraftbranche bezahlt werden und wundersamerweise  immer die gewünschten Ergebnisse erreichen…
Sollte es nicht so sein und doch eine ergebnisoffene redaktionelle Arbeit abgeliefert werden, würde mich das in freudiges Erstaunen versetzen!

Das Monitor-Bashing trifft übrigens die Mitstreiter der genannten 1.085 Initiativen auf unserer “Karte der Bürgerinitiativen” gegen Windkraft , d.h. Menschen, oftmals persönlich Betroffene, erfahren mit den Auswirkungen der Windkraft seit Jahrzehnten und damit immerhin Anwohner von 10% aller deutschen Gemeinden, von kleinen, ländlichen bis zu Großstädten, die ihre Argumente grundsätzlich belegen, aber leider in der Kommentarfunktion keine Links setzen dürfen…
Die Inhalte der Argumente und persönlichen Erfahrungen entsprechen allerdings nicht dem Zeitgeist und der Staatsdoktrin von der Rettung des Klimas mit Windkraftwerken. Sie proklamieren keine Panik, keine inhaltsleeren Totschlagargumente, sind viel weniger lustig, fäkalsprachenfrei und nicht in Denglish wie in der Monitor-Arbeit zum Fridays for Future Aufmarsch im Juni in Aachen.

Das war ein “Megageiler Tag” für den Redaktionsleiter und seine manipulativen Fragen zur Langsamkeit der Demokratie und zu ihrer Reformierung zwecks Erfüllung der Forderungen an die “klugen und nachdenklichen”  goldenen Kälber der FfF-Kinder- und Jugendbewegung von Neugebauer bis Rezo. Viel Gruppendynamik inmitten der “Klima-Kulturrevolution”, mit Panikmache und Schuldzuweisungen in Richtung der Vorgängergenerationen in Fäkalsprache und all den Sprechblasen und Totschlagargumenten ohne fundierte Inhalte. 
Etwa so wie Rezo: “…wenn die ganze Wissenschaft sagt  “Ey Leute, Ihr baut gerade ne ganze Menge Kacke…ey ich wußte vor 8 Wochen auch nicht, dass die ganze Wissenschaft sagt, die Erde wird sterben, wenn wir nicht was ändern…”. Oder Neugebauer die “180 € für ne Tonne CO2” fordert und sich fragt “Was ist Verzicht….Wie sieht eigentlich eine Null-Emissionen-Gesellschaft aus…?”

Wie lauten noch die Devisen von Monitor?

“Im Zweifelsfall segeln wir eher gegen den Wind, immer meinungsfreudig, nie ideologisch”
“Unser Ehrgeiz ist es, unbequem zu sein für die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und uns stark zu machen für die Schwachen…..”

JR


P.S.
Immerhin: Die Sendung wurde noch nicht ausgestrahlt, hat also noch alle Chancen, ihrem Titel und der Einführung nicht gerecht zu werden.
Sicherlich wird sie nicht die Klasse einer Wissenschaftssendung von Birgit Hermes für planet )e im ZDF “Infraschall – Unerhörter Lärm” erreichen.
Aber kritische Bedenken (Betonung auf Denken!) könnten sicher einfließen, wenn einige Anklänge aus den stundenlangen Interviews mit uns und unseren Mitstreitern Eingang in die Sendung fänden.
Möglicherweise wird sie aber auch ganz gestrichen – nach den vielen eindeutigen Kommentaren….

[ /box]

Kommentieren Sie hier:

Print Friendly, PDF & Email