Save the date für “Infraschall – Unerhörter Lärm “

Doku von Birgit Hermes für die Sendung planet )e im ZDF    

am Sonntag, den 04. November 2018 von 16:30 bis 17:00

Video verfügbar ab 02.11.2018, 11:00

Chapeau, Frau Hermes !Sollte Ihre, im Deutschland des Verschweigens von Politik und Lobbies nicht gewollter Aufklärung und Information tatsächlich gesendet werden, müssen Sie wie alle anderen Aufklärer vor Ihnen mit Angriffen der Windkraftprofiteure rechnen. Von Verleumdungen über Beleidigungen, Drohungen bis zu Unterlassungsklagen wird Ihnen die ganze Bandbreite der üblichen Übergriffe einer seit Jahrzehnten gehätschelten Branche nicht erspart bleiben..
Spätestens seit der Veröffentlichung Ihres Einleitungstextes mit der exzellenten Zusammenfassung wichtiger Aussagen zum Infraschall und seinen Auswirkungen steht die geballte juristische Macht einer Branche bereit, Ihren Film mit allen Mitteln zu verhindern. So geschehen anläßlich fast jeder gut recherchierten Doku und Reportage der letzten 12 Jahre in Deutschland zum Thema Infraschall und Schallerkrankungen.
Bleibt nun zu hoffen, dass das ZDF standhaft bleibt und den Film nach dem x-ten Eilantrag und Klageandrohungen trotzdem zum angekündigten Termin sendet und sich nicht zu mehrfachen Verschiebungen hinreißen läßt, bis der Film dann komplett in der Schublade verschwindet….


Liebe Mitbetroffene, bestärkt die Autorin und Produzentin des Films in ihrer wertvollen Arbeit und dankt Frau Hermes für ihre Courage!
Sollte sich das ZDF von Lobbyisten, Ideologen und den Juristen der Windkraftprofiteure ins Bockshorn jagen lassen, verlangen Sie die angekündigte Aufklärung zum Thema Infraschall!
JR

Eine Doku nicht nur für WEA-Geschädigte und Schallerkrankte, für Ärzte und Akustiker, sondern auch für alle, die die Windkraft immer noch für eine saubere und ungefährliche Form der Energiegewinnung halten:

Infraschall – Unerhörter Lärm

Infraschall ist Schall mit Frequenzen unter 20 Hertz. Er entsteht in der Natur, aber auch durch technische Einrichtungen. Infraschall überwindet viele Kilometer, durchdringt Mauern.
In den vergangenen Jahren haben sich Ärzte und Wissenschaftler vermehrt mit Infraschall technischen Ursprungs – zum Beispiel aus Windenergieanlagen – befasst. Denn mit der Energiewende und dem Ausbau der Windkraft nimmt die Belastung aus diesen Quellen zu.

Menschen, die in der Nähe von Windenergieanlagen leben, klagen häufig über Schlafstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen. Nicht selten als verrückt abgetan, bleibt ihnen meist nichts anderes, als die Gegend zu verlassen. Aus der Medizin und Wissenschaft mehren sich jedoch die Hinweise, dass nicht nur Tiere, sondern auch Menschen in der Lage sind, Infraschall unterhalb der Hörgrenze wahrzunehmen. Es konnte gezeigt werden, dass bestimmte Regionen des Gehirns unter dem Einfluss von Infraschall aktiviert werden, darunter Regionen, die an der Verarbeitung von Stress und Emotionen beteiligt sind. Aktuell untersuchen Wissenschaftler des Universitätsklinikums Eppendorf, wie Infraschall den Schlaf beeinflusst.

Ein Team aus Wissenschaftlern und Ärzten der Universitätsklinik Mainz geht der Frage nach, welchen Effekt Infraschall auf die Leistung des Herzmuskels hat. Die bisherigen Experimente des Mainzer Teams weisen klar darauf hin, dass Infraschall die Leistung des Herzmuskels reduziert. Weltweit durchgeführte Versuche des Militärs, Infraschall als nicht-letale Waffe einzusetzen, sind ein weiteres Indiz dafür, dass dieser tieffrequente Lärm einen negativen Effekt auf Menschen hat.

[…]

NICHT VERPASSEN und WEIT VERBREITEN!

Mit Dank an Sven und an alle Mitstreiter und Protagonisten aus Ostfriesland und anderswo!


Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Sehr guter Beitrag ! Ich muss seit 14 Jahren in 280 m Entfernung zu einem 100 m hohen Windrad leben , bei Wind geht es meiner Familie und mir schlecht. Die Sorge, auch dem Infraschall ohnmächtig ausgesetzt zu sein , sorgt uns sehr. Deswegen ist dieser sehr gut recherchierte Beitrag so wichtig, zeigt er doch die tatsächlichen Gesundheitsgefahren der WEA deutlich auf.

  2. leider habe ich diesen beitrag nicht gesehen, will aber dennoch zu diesem windwahn – geschäftsmodell etwas anmerken, – wenn doch die dänen – diese – so – “harmlosen” – windkraftanlagen – aus der nähe der wohnbebauung verdammen, und diese in die meere bzw. in küstennähe – verlegen, – da es zu ernsthaften gesundheitlichen problemen bei menschen und tieren, gekommen ist, sollte es doch zu denken geben ! – und – warum – entwickeln die franzosen aufgrund – des gar so – “ungefährlichen infraschalles” – die entsprechende waffen ??? und – warum – wurden die deutschen kernkraftanlagen – verträge – von “regierungsseite” – gebrochen (die anlagen galten doch als die sichersten der welt), und – den bürgern – die stromkosten und dgl. auferlegt, obwohl wir den strom – auch aus den grenzübergreifenden – atomanlagen – zurück kaufen, um hier – die spitzenleistungen bei bedarf zu decken ? die mehrkosten – werden – aber denen auferlegt, die – ihre – steuerleistungen zum wohl der dt. industrie – aufbringen – müssen, da diese unternehmen, – hierfür – steuerfrei diese stromleistungen – so heißt es, aus wettbewerbsgründen – erstattet – bekommen ! das nenne ich “gerechtigkeit” und leichgläubigkeit der steuerzahler – und – gezielte gehirnwäsche des stimmviehs ! dabei stellen sie es so geschickt an, das – sie – es gar nicht merken, wie sie dabei über den tisch gezogen werden !

  3. Sehr geehrte Frau Hermes,
    es kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, welchen wichtigen Beitrag Sie mit diesem Film für all die Personen geleistet haben, die tatsächlich und nachweislich unter Infraschall leiten, und sich leider nicht wehren können. Ich selbst gehöre zu diesem Personenkreis und lebe seit 10 Jahren ca. 750 m von einer WEA entfernt. 24 weitere WEA stehen im Umkreis bis 3 km. Die Symptome die in Ihrem Beitrag geschildert werden, kann ich voll und ganz bestätigen. Das liegt aber in keinem Fall daran, dass man grundsätzlich gegen Windkraft eingestellt ist, was einem ja gerne unterstellt wird. Nein, es ist so, dass die Symptome im Urlaub oder in Gegenden in denen man keine WEA in unmittelbarer Nähe hat, nicht auftreten. Dies ist deutlich zu spüren. Aber leider interessiert dies nicht. Vor allem nicht diejenigen, die leichtfertig und in ihrer ideologischen Verblendung den weiteren zügellosen Ausbau von Windener-gieanlagen fordern und fördern. Vielen Dank an alle Beteiligten in diesem Beitrag.

Kommentare sind geschlossen.