“Man muss den Leuten sagen, dass apokalyptische Zustände auf sie zukommen”

INTERVIEW: FDP gegen Grüne im Klimaschutz 

Quelle: t-online.de

Ein Interview von Jonas Schaible
01.06.2019

“Fridays for Future”, Rezo, Europawahl: Die Jüngeren fordern mehr Klimaschutz. Aber wie? Ein Streitgespräch zwischen Lisa Badum (Grüne) und Lukas Köhler (FDP).

Es hat Jahrzehnte gedauert, aber jetzt ist die Erderhitzung im kollektiven Bewusstsein angekommen. Am Freitag vor der Europawahl gingen allein in Deutschland wohl mehr als 300.000 Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße. Mehr als 80 YouTuber sprachen wegen der Klimapolitik Union, SPD und sowieso der AfD das Misstrauen aus. Greta Thunberg, die Initiatorin der #fridaysforfuture-Proteste ist zum Politikstar geworden – selbst in China hat sie eine einsame Nachahmerin gefunden. Für 48 Prozent der deutschen Wählerinnen und Wähler war einer Umfrage zufolge Klimaschutz das entscheidende Thema für die Europawahl.

Die Frage ist nur: Wie lässt sich das Klima eigentlich am besten schützen? Wie lassen sich Treibhausgasemissionen verringern – und zwar schnell?

Alles lesen?

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Hallo an alle !
    [ – Zuvor: @Liz Schmidt, “die Lösung” w o f ü r “ist ganz einfach” ? – Wofür sollen Glasfaserkabel statt Mobilfunk gut sein, – wofür G-5 oder Geoengineering, – auch wenn ich kein Freund aller d r e i Technologien bin ? – (M)ein Leben ohne FUNK, außer für lebensrettende Systeme/Organisationen und Militär, ko/ennte wunderbar sein ! ]
    Also, mir bzw. uns wurde vom Biologielehrer schon in der 9. oder 10. Klasse ca. 1971 die CO2-Klimaerwärmungs-These präsentiert. – Dann schlummerte sie dahin und wachte erst wieder in Großanzeigen der ATOMKRAFT-Wirtschaft 1995 auf . . . . und es wurde zunächst wohl auch den GRÜN*Innen und Außen klar, daß hier ideo-politisch eine Konkurrenz erwächst

    – Als es vor rd. 12 oder 8 Jahren auch im Zusammenhang mit “Kyjoto” ernster und ernster darum wurde — zumindest von interessierten Politikern aus – und sich der Streit um Fakes, Widerlegungen und welt-metereologische Kausalzusammenhänge zu kompliziert wurde ( – wie viele andere auch & trotz GRÜNEN-Misstrauen, wollte auch ich kein Hobby-Klimaforscher werden, – beide Seiten schienen gute Argumente trotz bestimmter Widerlegungen zu haben), zog ich mich zunehmend
    — > einerseits darauf zurück, festzustellen, welche angeblichen “k l i m a f r e u n d l i c h e n” Produkte auch CO2-bezogen kontraproduktiv ( daneben stoff-ökologisch, finanziell schädlich und öl-/gaz-import abhängigkeits-steigernd, kaum oder negative Amortisierung haben) sind:
    – – Das ist vermutlich mit Milliarden Euro noch vor anderem die sog. “Energetische Altbausanierung” mithilfs Fassadendäm-mung, bei einer finzln. Amortisierung von glücklichenfalls 50 Jahren, geschätzt energetisch 30 Jahre [ WER hat die Formel ? – Bei der Photovoltaik waren es bei der finanziellen A. rd. 9 Jahre für die energetische A. 2/3, also 6 Jahre. – Die rein energiebilanz-mäßige für ein modernes Groß-AKW von 1000 MW, Typ Biblis — ohne all die gigantischen Vor-, Neben- und Nachkosten, Wartungs-, URANstabwechsel- und den häufigen kleinen Störfall-Pausen) wurden um 1980 herum mit rd. 22 Jahren berechnet; — Zahlen für WindKWs fehlen mir .] . . . und
    andererseits darauf,
    wirklich energie-einsparende, schnell-amortisierende Produkte und Verfahren anzubieten oder darzustellen ( woran aber trotz des schon vor 10 Jahren zumindest radio-medialen ENERGIESPAR-Rummels und hoher individueller Energiekosten kaum einer Interesse hatte. Und will bzw.
    wollte d r i t t e n s
    irgendeiner der beiden dazu berührten Seiten ( CO2/Klima, individuelle und Energiewende-Kosten, WKW-Schäden ) zurück zur ATOMKRAFT, so konnte ich ihnen nicht nur mit der o.a. langen/ = tendenziell teuren Amortisation antworten,
    b ) mit den thermodynamisch/entropisch steigenden Bereitstellungskosten ( s. Jeremy Rifkin, “Entropie – …”) und
    c ) auch mit der, von den GRÜNen und LINKen öffentlich schon lang nicht mehr ausgeführt, biologischen Lebensfeindlichkeit radioaktiver flüssiger, gas- und staubförmiger Niedrigststrahler aus dem Normalbetrieb atomkerntechnischer Anlagen;
    sondern auch, daß
    d ) deren weite feine Verteilung, wie schon seit den 50ern bewiesen, DÜRREN erzeugen oder Trockenzeiten dahingehend ausdehnen, wie entsprechend Wüsten/-Klima, – also dadurch additiv möglicherweise ein wirklicher GRUND für menschengemachte Klimaerwärmung vorliegt …! ( – Der Zusammenhang ist für mich einfach dadurch gegeben, daß — neben den hier zu weit führenden Details/ biophysikalischen Hintergründen, s. orgonomie.net – durch die biophysikalisch-technologische Einsetzung dieses Wissens schon verschiedenen Ländern lange Dürren gebrochen wurden, nicht eindämmbare Waldbrände gelöscht wurden und in Algerien eine Dauer-Wüstenbegrünungs-Projekt betrieben wird > desert-greening.com; James de Meo’s orgonelab.org ).

    Kurz gesagt:
    Abgesehen speziellen Strahlen- und Giftwirkungen müssen/ angebliche Energiespar-Methoden bzw. -Technologie niedrig-investiv/relativ & schnell-amortisierend sein ( in absoluten Zahlen unterschiedlich, jenachdem ob es sich um einen Generator/ Kraftwerk handelt oder um ein Konsumprodukt. –
    Oder:
    Umwelt- und auch ernährungs-bezogener ökologischer und Tierschutz k ö n n e n u. U. auch CO2-arm werden ( v.a wenn man die längst schon vorhandene, aber nur von kleineren Firmen stammende Energiespar-Technologie für Motoren, Heizungen und andere Verbrennungs-Aggregate dazu einsetzt). — Umgekehrt aber ist der sog. KLIMAschutz alles andere als notwendig “öko”, gesundheits- bzw. umweltschonend. — Erstrecht, wenn bspw. die für Mensch und Natur zerstörer-ischen und An- und Abbaubedingungen für “Bio”sprit, Waldweg-Soja, E-Auto-Lithium etc. mit hinzugedacht werden ! — An eine eine entropie-arme oder minus-entropische, eher Neben-Kälte statt -Wärme produzieren, sowie CO2-freie Energietechnologie/-Produktion, oft beschrieben auch unter “Freie”, “Nullpunkt-“, Vakuum”- oder “Raum-Energietechnologie” (s. DVR e.V.) muß an anderer Stelle berücksichtigt werden, wurde hier noch der Vollständigkeit halber erwähnt werden!

  2. Die Lösung ist – wie immer – ganz ganz einfach:
    – Bäume pflanzen
    – Mobilfunk auf Glasfaserkabel umstellen
    – Windkraftausbau sofort stoppen
    – Geoengineering sofort stoppen
    – 5G nicht installieren
    und schon erholt sich die Umwelt recht schnell von dem Dauerterror.

    Aber: da momentan alles auf dem Kopf steht, wird stattdessen abgeholzt, was das Zeug hält, immer mehr Mobilfunktürme entstehen, immer mehr Windräder und 5G geht an den Start.

    Es ist ein Krieg der Grünen/Regierungen gegen Umwelt, Bäume, Menschen und Tiere…

Kommentare sind geschlossen.