Zwei kleine Anfragen von Andreas Glück (MdL)

Der Abgeordnete Andreas Glück (FDP/DVP) aus Baden Württemberg richtete zwei kleine Anfragen an die Landtagspräsidentin Frau Muhterem Aras.

Bemerkenswert: Die Landesregierung, hier verantwortlich das Umweltministerium, mißt bei der Bewertung der Ereignisse mit zweierlei Maß.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Wozu nimmt dann das Land BW das Geld in die Hand, um diesen Atlas zu überarbeiten? Es sind ohnehin Gutachten zur Genehmigung jeder einzelnen Anlage notwendig. Und siehe da, wer arbeitet dort mit: Der BWE! Da ich selbst Windradopfer bin und hierdurch mittlerweile viele Einblicke in die Arbeitsweise unseres Landesumweltamtes (und dessen Helfershelfer wie RP und LRA´s) habe, kann ich nur sagen: Alles wird für die Windradlobby passend gemacht! Dies funktioniert so in einem von den “grünen” regierten Bundesland. “Unser” Windpark wurde sogar mit einem Preis der Landesregierung in 2014 gelobt. Eine Genehmigung zum Bau gab es aber erst Ende 2015! “Unser” Windpark wird somit niemals abgestellt werden, da kann kommen, was will! Dies haben wir auch eindeutig vom Gericht so bestätigt bekommen: “Die wirtschaftlichen Interessen des Betreibers wiegen höher als das öffentliche interesse einer Lärmreduzierung”. Selbst die Richter sind hier ideologisch verblendet! Aber mit Ideologie kennt man sich ja in Deutschland bestens aus!
    Der Widerstand ist einfach noch zu gering. Na ja, vielleicht gibt es mehr Widerstand, wenn alle “grünen” Pläne umgesetzt sind und es keinen einzigen Hügel mehr ohne nutzlosen Propeller gibt…. 🙁

Kommentare sind geschlossen.