Internationale Experten-Stimmen warnen seit Jahren vor Beschallung durch WEA

Aus gegebenem Anlass ein Blick in die nahe Vergangenheit auf einige der vielen Windwahn-Veröffentlichungen zu den Folgen der Exposition an Emittenten von  Infra- und tieffrequentem Schall wie WEA und die Beurteilung durch unabhängige hochrangige Mediziner aus Canada und Irland, durch den Akustiker Steven Cooper, der 2014 in Australien einen Wendepunkt zum Infraschall einläutet und andere internationale Wissenschaftler  in den Jahren 2010 bis 2015.Auch hier ging es damals, wie bereits in anderen Studien Jahrzehnte zuvor,  z.B. um die Auswirkungen von anhaltendem Schlafentzug auf den menschlichen Organismus, um die Gefahren, lebensbedrohende Erkrankungen wie Herzinfarkte, Schlaganfälle, Krebs und viele andere zu erwerben, die durch Langzeitbeschallung mit allen Schallformen vom Hör- bis zum  tieffrequenten, Infra- und Körperschall entstehen.
Gehör finden und verbreitet werden nach wie vor ergebnisorientierte Untersuchungen im Auftrag der verschiedenen Lobbyverbände und staatlichen Institutionen, deren ideologische und profitorientierte Interessen allgemein bekannt sind.
Dabei wird auch nicht davor zurückgeschreckt, die Unterstützung von branchenabhängigen Interessenvertretern zu nutzen, die Zuarbeit leisten dürfen.
Die Veröffentlichung von Studienergebnissen wird trotz vorliegender Schlußfolgerungen Monate bis Jahre hinausgezögert, Forscher werden zur Relativierung ihrer Aussagen gedrängt.

Die nahe Zukunft der Anwohner heute projektierter und mittels Förderung durch unsere Steuergelder entwickelter WEA von z.Zt. 230 bis 250m Höhe, mit etwa einer Verdoppelung der Leistung und entsprechendem Output an Infraschall behalten wir fest im Blick.
Ohne Eigenrecherchen und ein gut funktionierendes internationales Netzwerk zu Wissenschaftlern, Medizinern, Akustikern und Windkraftbetroffenen aus aller Welt wären wir weiterhin  der Verdummung durch Ideologen und Lobbyisten ausgesetzt, denn von unabhängiger Wissenschaft sind wir im Bereich der sogenannten Erneuerbaren, hier insbesondere der Windkraftnutzung Lichtjahre entfernt.
JR

Irische Wissenschaftler: Windparks machen Sie krank

Irische Wissenschaftler verbinden sie mit Krebs, Schlaganfällen und Herzattacken – Windkraftanlagen, die zu nah an der Wohnbebauung stehen.

Sie sagen, dass der Schall, emittiert von Windkraftwerken zu Schlafentzug führen, der Krebs und Herzerkrankungen sowie eine Zahl weiterer Erkrankungen auslösen kann.

Professor Graham Roberts, Leiter der Abteilung für Endokrinologie am Universitätsklinikum Waterford und Professor Alun Evans, einem Experten des öffentlichen Gesundheitswesens an der Queens Universität Belfast, trafen gestern Alan Kelly, um den Umweltminister zu warnen, dass die aktuellen Richtlinien (Anm. der Red.: zum Schallschutz) in Irland Grund zur Beunruhigung liefern.

Irland
http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/allgemein/windparks-machen-sie-krank.html

Auszug:
“Professor Evans wies in seinem kürzlich veröffentlichten Bericht auf die ernsthaften Gefahren durch “Schall-Verschmutzung”verursacht von Windkraftanlagen hin. Die Risiken, ausgelöst durch Schlafstörungen und Schlafentzug sowie lauten Hörschall benennt er als Hauptgründe.
Er wies darauf hin, dass Schlafentzug in Verbindung steht mit Gedächtnisstörungen bei Kindern und Störungen der kognitiven Funktionen bei Erwachsenen.
Er sagte der Irish Daily Mail gestern, dass die Abstände zwischen Wohnhäusern und Windkraftanlagen vergrößert werden müssten.

Er berichtete weiter: “Die schlimmen Folgen von tieffrequenten Geräuschen sind seit mindestens 40 Jahren bekannt. Abstände von nur 500 Metern schützen Menschen nicht. Sie reichen nicht aus. “
Er warnte davor, dass es Beweise gibt, dass die Auswirkungen von Infraschall, die Schäden verursachen können 50 Meilen (ca. 80 km) weit einwirken können, und fügte hinzu: “Es handelt sich um ein ernstes Problem. Es wirkt nicht auf jeden gleich. Ca. ein Viertel der Menschen reagieren anfällig.
Prof Evans erklärte: “Er verursacht große Probleme, der Zusammenhang zwischen Schall und Schlafentzug. Sobald Sie die Menschen am Schlafen hindern, machen Sie sie anfälliger für Übergewicht und Sie wirken verzögernd auf ihr Lernen ein, weil wir während des Schlafes unsere Speicher auffüllen.

Menschen den Schlaf zu entziehen ist eine gefährliche Sache, denn übergewichtige Kinder werden zu fettleibigen Erwachsenen und adipöse Erwachsene entwickeln viel eher eine ganze Reihe von Krankheiten, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes Typ 2.”
Er fügte hinzu, dass der Lärm nicht unbedingt einen direkten Effekt erzielen muß, um ein Problem zu verursachen. ‘Es kann auch indirekt geschehen und ist dennoch sehr wirksam “, sagte er. »Und man kann Krankheiten nur vorbeugen durch die Verhinderung der entferntesten Ursachen.”http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/allgemein/windparks-machen-sie-krank.html
Übrigens: es geht im Interview mit den o.g.prominenten und  landesweit gehörten Experten aus dem Bereich der Medizin immer wieder um Abstände von WEA zur Wohnbebauung von 500 Metern!

Ein regelhafter Abstand der nicht nur in Irland gebräuchlich ist, sondern auch in Deutschland, Österreich, Frankreich und vielen anderen Ländern genehmigt wird.

Getoppt werden diese für Anwohner gesundheitsgefährdenden Abstände z.B.in der sog. Wiege der Windkraft, im Bundesland Schleswig-Holstein mit bis heute 400m (von 1986 bis 2008 waren es für Neuplanungen noch 300m) und in Belgien gibt es nach unserer Information von dortigen Anwohnern Regionen ohne Abstandsregelungen, so dass WEA auch schon 75m an die Wohnbebauung, Arbeitsplätze und Schutzeinrichtungen für Tiere gestellt werden.
JR

Kanadischer Wissenschaftler stellt Verbindung zwischen Windenergie und Krebs her

Dr. Robert McMurtry, 2011 ausgezeichnet mit dem Order of Canada, der höchsten Auszeichnung für ein Lebenswerk, kämpft in Ontario seit 2.5 Jahren gegen den Windwahn und für die Gesundheit seiner Mitbürger.
Er verweist darauf, wie gefährlich die Schallemissionen (speziell Infra- und niederfrequenter Schall) emittiert von WKW für die Gesundheit sind. Besonders die Gefährdung durch Schlafstörung und die daraus resultierenden chronischen Krankheiten des Herzens und Krebserkrankungen.

Der Order of Canada wird unter dem lateinischen Motto Desiderantes meliorem patriam („die ein besseres Vaterland begehren“) verliehen.
Inklusive zweier Videos, das erste mit Interview zum Thema “Auswirkungen von WEA-Immissionen auf den Menschen”, das zweite mit Bob McMurtry’s öffentlicher Stellungnahme bei der Anhörung zur Windkraft-Studie von Health Canada.

Canada – zu den Erfahrungen mit einer ergebnisorientierten Studie von Health Canada (HC), einer Regierungsbehörde (ähnlich unseren Ministerien UBA, Landesämtern wie LUBW & Co. mit ihren Argumentationsketten bis hin zu Totschlagargumenten) – veröffentlicht auf Windwahn.de bereits im August 2012

Prominent physician and surgeon Dr. Robert McMurtry calls for wind turbine moratorium


Schließlich unsere stets gestellten Fragen an die Verharmloser der Wirkungen des Infraschalls:

Wenn, wie uns die Windkraftlobby und ihre politischen Steigbügelhalter seit Jahrzehnten weiszumachen versuchen, Infraschall keinen Schaden im menschlichen Körper anrichten kann –

Print Friendly, PDF & Email