Dithmarschen – Beispiel einer Windkrafthölle

Der Landkreis Dithmarschen weist die höchste Windkraftdichte im Verhältnis zur Kreisfläche auf.
Das heisst, die Dithmarscher Bevölkerung ist seit Jahren gezwungen, inmitten der meisten WEA des Bundeslandes Schleswig-Holstein, der Wiege der Windkraft, zu leben. Auch in der gesamten Bundesrepublik findet sich keine vergleichbare Windkrafthölle.

Das Bürgerinitiativen Netzwerk Dithmarschen (BIND-SH) hat zur Landtagswahl in SH eine überdimensionale Anzeige in der Dithmarscher Landeszeitung geschaltet, die dieses erzwungene Leben in einer Windindustriezone mit allem Frust und Kummer über eine verlorene Heimat und noch viel mehr verdeutlicht.

Auch Dithmarschen hat die Wahl und damit die Chance auf eine mögliche Veränderung…

Mit Dank an Eike und Andreas!

9 Kommentare

  1. Das Wahlergebnis vom 7.5. zeigt: Die Bürger von Schleswig-Holstein haben sich dafür ausgesprochen, dass der Ausbau der Windkraft weitergeht, bis die 300% erreicht sind, denn diesbezüglich hat sich das Wahlprogramm der CDU nicht ernsthaft von dem von SPD und Grünen unterschieden. Den Leuten ist wohl wirklich nicht zu helfen. Schade, dass Frank Dreves nicht gewählt wurde.

  2. Ich wünsche euch als Rheinland-Pfälzer – wo der Windkraftwahnsinn- auch schon auf Hochtouren läuft-alles Gute.Wählt diesen Windkraftirren – Albig – endlich ab.

  3. Die Akzeptanz der Windenergie existiert nur noch dort, wo das Wissen über ihre Auswirkungen fehlt. Auch in M-V arbeitet sich auf zynische Weise die letzte Hoffnung auf ein demokratisches und faires Umgehen mit den Betroffenen und der Natur ab. Antworten von Behörden erfolgen entweder gar nicht oder in “Textbausteinen”. Die Zuständigkeit wird wie ein Spielball weitergereicht, um sich am Ende im Winde aufzulösen. Erschreckend auch die selbstgefällige Nicht-Kompetenz der Verantwortlichen. Eine mittlerweile offene Form von Gewaltausübung seitens der Politiker, der wie auch immer Begünstigten und der Betreiber.

      1. Woher wissen Sie, dass es Quatsch ist? Nur weil Ihre Tochter es anders empfindet? Politik und Verwaltung demonstrieren schon seit Jahren ihre Macht. Sehr zum Gefallen der Windkraftprofiteure – im Übrigen oft in Personalunion.
        Bei Schallemissionen reagiert nicht jeder gleich. Es gibt Menschen, die spüren nichts und es gibt Menschen, die, wie ich auch, über die Jahre immer empfindlicher gegenüber Schallbelastungen werden. Das hat nichts mit Quatsch zu tun, sondern mit den Menschen, den Ohren, dem Körper.
        Also, Quatsch ist, was Sie geschrieben haben. Realität ist, was Frau Janz geschildert hat.

  4. Quittung erteilen bei #ltwsh und #btw17; ist die einzige Sprache die unsere angeblichen Volksvertreter verstehen; es fließen Schmiergelder; wir können es aber nicht beweisen und Staatsanwälte ermitteln nicht mal

  5. Bei allem Respekt: Aber wenn die Deutschen, auch in Schleswig-Holstein, zu mehr als 90% die Lüge der “Klima-Katastrophe” glauben, sich gegen die saubersten Kohlekraftwerke der Welt aufwiegeln lassen, meinen, “Atomkraft” sei “das Werk des Teufels”, jedem Andersdenkenden ein virtuelles Messer in den Rücken stecken, die Lügengeschichten der gleichgeschalteten Medien glauben und auch noch fleißig die völlig gleichgeschalteten Altparteien wählen, dann müssen sie eben mit diesen Konsequenzen leben, so schlimm sie auch sind. Wer sich auf die grünen Lügen einlässt und grüne NGO’s fördert, hat bereits verloren.

    Der ganze Unsinn wird aus wirtschaftlichen Gründen – irgendwann – zusammenbrechen, aber dann werden wir dieses Land vermutlich nicht wiedererkennen. Ich drücke Frank Dreves ganz fest die Daumen, dass er in den Landtag in Schleswig-Holstein einzieht.

  6. Das geht wie im Saarland wo die gleichen Leute die uns das eingebrockt haben wieder ans Ruder kommen.Der deutsche Michel lernt nicht.

Kommentare sind geschlossen.