Auf die Spitze getrieben: Was können wir alle von den jugendlichen Freitags-Ideologen lernen?

Inklusive Risiken, Nebenwirkungen und Spätfolgen!

“Jeder einzelne Bundesbürger könnte endlich lernen, dass man selbständiges Denken nicht durch Ablasszahlungen an verantwortungslose Ideologen delegieren darf…”

Uli Weber

Man muss es einfach gelesen haben und weit verbreiten!

Übrigens: Hatten die Demos während der Schulzeit bis zum 08. April, also vor den Osterferien noch maximal geschätzte 300.000 Schüler und andere Klimaretter, so war die Teilnahme nach Angaben der Demo-Koordinatorin Neubauer in der ersten Ferienwoche mit 35.000 Demonstranten extrem geschrumpft – trotz Anmeldungen in 90 Städten…

Ist die Klimabeseeltheit der Jugendlichen etwa abhängig von geschwänzter Schulzeit? Ausschlafen in den Ferien wichtiger als für seine Ideologie aktiv zu werden? Lockt die Osterreise im SUV oder mit dem Flieger, ist das Klima plötzlich doch nur noch “30 Jahre Wetter” und der Klimawandel ganz normal? Oder sollte es sich vielleicht doch um eine regierungsnahe gesteuerte Unterstützerbewegung für Lobbyisten handeln zugunsten von Polit-Ideologien und Wirtschaftsinteressen??
JR

Im Folgenden erfahren Sie mehr:

Aus Respekt vor den Schülerprotesten: Freitags alle Kohlekraftwerke abschalten!

Von Uli Weber
diekaltesonne.de

Hier bei uns verstopft der Kohlestrom das Stromnetz und deshalb kann dieses Netz nicht genügend alternative Energien speichern. Dadurch fällt wiederum die bereits fest eingepreiste CO2-Einsparung unserer EEG-Energiewende flach und Deutschland verfehlt seinen zwingend notwendigen Beitrag für das globale 1,5-Grad-Klimaziel. Nach Aussage der „Scientists for Future“ reichen die derzeitigen Maßnahmen zum Klima-, Arten-, Wald-, Meeres- und Bodenschutz bei Weitem nicht aus, um eine katastrophale Veränderung des 30-jährigen globalen Wetterdurchschnitts (= Klima) zu verhindern.

Und weil die Erwachsenen in den westlichen Industrienationen beim Klimaschutz völlig versagt haben, demonstrieren hier die Schüler jetzt jeden Freitag ganz spontan für eine klimagerechte Welt. Alle übrigen Schüler dieser Welt lernen inzwischen fleißig weiter, damit es ihnen später auch einmal so gut geht, wie diesen Schülern in den westlichen Industrienationen.

Also, liebe Kohlekommission, aus Respekt vor den „Fridays for Future“-Schülerprotesten sollten zukünftig an jedem Freitag die deutschen  Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, denn dadurch können wir alle nur dazulernen:

Alles lesen!

Mit Dank an Dietmar Ufer für diese erhellende Info!

Tipp: Für alles Hintergründige zum Thema Klima und Wahn empfehlen wir das Lesen der EIKE-Newsletter!

Hier der Link zum Aktuellen:

Nochmal Hintergründiges zur möglichen künftigen Friedensnobelpreisträgerin Greta Thunberg.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Die Bewegung “Fridays for Future” ist sehr vielgestaltig. Aus meiner Sicht, sollte man das Anliegen der jungen Menschen, den Planeten zu retten, ernst nehmen und versuchen, wo immer es geht, mit ihnen über Artenschutz, Ressourcensparen und Natur ins Gespräch zu kommen. Ich habe dies schon versucht als in Berlin die große Demo war und fand auch Gehör für meine Argumente gegen den brutalen und rücksichtslosen Ausbau von Windkraft, für einen systemischen und naturverträglichen Blick auf den Klimaschutz. Greta T. macht dies alles freiwillig und sie ist überzeugt, von dem, was sie tut. Wie sie selbst sagt, ist sie als Autistin besonders kompromisslos. Das gibt ihr die Motivation, auch vieles auf sich zu nehmen. Der Missbrauch fängt da an, wo man einen Teenager als Heilige verklärt, um ein rein wirtschaftliches Anliegen mit einem Heiligenschein zu versehen. Greta ist keine Windkraftlobbyistin. Sie hat sich ja sogar mal in einem Nebensatz für Atomkraft als Brückentechnologie ausgesprochen. Sie fliegt nicht und achtet auf Energiesparmaßnahmen in ihrem Umfeld. Ihr mache ich keinen Vorwurf. Aber Erwachsene, die ihr Gehirn ausschalten und einem jungen Mädchen huldigen als würde Gott ihnen die neuen zehn Gebote offenbaren …und alle Studien und Warnungen von Expertinnen in den Wind schreiben, sind einfach nur total lächerlich…und zeigen das Ende der Aufklärung und den Beginn des Irrationalismus’. .. Ernstnehmen der jungen Menschen und Achtung vor der Energie von Greta: ja …aber dazu auch das Hirn einschalten und systemisch denken und mit den jungen Menschen reden und sich nicht nur als Jugendfreundin feiern wie es Politikerinnen gerade tun!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.