§ 20a Grundgesetz – Darf der Staat zerstören, was er schützen soll?

Präzise Fragen und vage Antworten zur Verfassungsmäßigkeit der Privilegierung der Windkraft im geschützten Außenbereich und zur Pflicht zum Widerstand bei Mißachtung des Grundgesetzes Aus den Blogs von René Sternke und Norbert Große Hündfeld Anfrage an den Bundespräsidenten und das Bundespräsidialamt von René Sternke Herr Bundespräsident,sehr geehrte Frau Engelke,sehr geehrte Damen

Weiterlesen

NRW: Volksinitiative “Artenvielfalt” – Aufruf der NI zur Beteiligung

Für alle, die in NRW gemeldet sind! Am 23. Juli ist in NRW die Volksinitiative „Artenvielfalt“ gestartet. Unser Partnerverband, die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU), deren Mitglied die NI ist, ist einer der Trägerverbände. Auch die Naturschutzinitiative e.V. (NI) ist eine der großen Unterstützer dieses Projektes. Unterstützen Sie unser Ziel,

Weiterlesen

Rettet unsere Gesetze!

Art. 20 a GG – Art. 2 Abs 2. GG – § 44 BNatSchG – Europäische Vogelschutzrichtlinie 2009/147/EG…


Die fortwährende Missachtung der oben genannten und weiterer Gesetze zum Schutz des Wohles und der Gesundheit von Mensch und Tier beweist mit dem neuesten Angriff aufs Bundesnaturschutzgesetz, auf die Europäischen Vogelschutzrichtlinien und viele weitere Richtlinien zum Schutz unserer Fauna, aber auch der Flora, dass sie gerade jetzt einen neuen unrühmlichen Höhepunkt erreicht hat. Wieder einmal soll per Gesetzesänderung der Schutz unserer Avifauna zugunsten der verwöhnten Wirtschaftbranche mit Füßen getreten werden, aufgrund der Forderung der starken Windkraftobby, die von Staatsseite seit dreißig Jahren zulasten der Stromkunden und Mensch und Tier im ländlichen Raum gefördert wird.

Weiterlesen

Finale Totschlagaktion der deutschen UmweltministerInnen gegen unsere Avifauna

Die Windkraftprofiteure werden ihnen diese Unterstützung zur Zerstörung danken! 94. Umweltministerkonferenz – eine Konferenz der Schande: Die Umweltminister lecken der Windindustrie die Stiefel Am 15. Mai fand die 94. Umweltministerkonferenz statt. Am 15. Juli will sie ihre Beschlüsse fassen. Sie unterwirft sich darin den Forderungen der Windindustrie vollkommen. Bereits die

Weiterlesen

WINDINDUSTRIE – KRIMINELLE HANDLUNGEN BEIM NATURSCHUTZ

Erfahrungen der Naturschutzinitiative und der Deutschen Wildtierstiftung Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem wir keine Meldungen über kriminelle Handlungen im Zusammenhang mit der Errichtung von Windindustrieanlagen erhalten: Horste und ihre Bäume werden gestört oder zerstört, Vögel werden vergiftet oder abgeschossen, im unmittellbaren Umfeld des Horstes finden lang anhaltende Forstarbeiten

Weiterlesen

Neutralität in der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung zur Windkraft?

Windkraft im Deutschlandfunk Offener Brief an die Redaktion von „Forschung aktuell“ von Rother Baron Ein Ausschnitt:“Neutrale Berichterstattung bedeutet eben nicht, dass man heute über die problematischen Auswirkungen der Windkraft auf den Naturschutz berichtet und morgen den Ausbau der Erneuerbaren Energien propagiert. Sie müsste vielmehr die Vernetzung und Interdependenz der einzelnen

Weiterlesen

Feindbilder schaffen – Andersdenkende und Naturschützer ausschalten

Die miesen Methoden der unstillbaren Gier von Windkraftprofiteuren Passend zur Veröffentlichung des Artikels von René Sternke hier ein Bericht des VLAB e.V. zu den jüngsten Übergriffen auf ihre Einrichtungen zum Artenschutz und Schwarzstorchhorste.Seit Januar 2019 durch das Umweltbundesamt auch mit der bundesweiten Anerkennung als Umwelt- und Naturschutzvereinigung klageberechtigt.Das und viele

Weiterlesen

Windkraft: Tödliche Gefahr für Mensch und Artenvielfalt

Was die TA Lärm für Menschen ist, wird die TA Artenschutz für Tiere sein Von der Windkraftbranche geforderte”TA Artenschutz”im Corona-Nebel fast schon durchgewunken Windwahn-Hintergrundwissen zur einer fatalen Entwicklung für Avifauna und Anwohner von WEA 1998 – Als aus Naturschützern Windkraftlobbyisten und Stromhändler wurden Einst entstanden durch das Engagement aktiver Naturschützer,

Weiterlesen