WELTWOCHE Sonderheft “Klimawandel für die Schule”

Ein Lehrmittel

Mit Bjørn Lomborg, Christian Pfister, Bruno S. Frey, Christian Schlüchter, Reto Knutti, Reiner Eichenberger, Markus O. Häring, Matt Ridley, Fritz Vahrenholt, Roger Pielke, Markus Schär, Jörg Kachelmann u.a

“Demokratie ist Diskussion, Meinungsvielfalt, Rede und Gegenrede. Ohne Diskussion kann es Demokratie nicht geben.
Das ist der Leitsatz der Weltwoche.
Mit diesem Sonderheft wenden wir ihn auf die Frage des Klimawandels an.
Klimawandel ist eine Tatsache. Es gab ihn, lange bevor die Menschen den Planeten bevölkerten.
Die Weltgeschichte ist eine Chronik des permanenten Klimawandels.”

Die Lektüre dieses Sonderheftes ist ein Muss für alle, die sich neuen Heilslehren von Klimaideologen und Gehirnwäsche von Lobbyisten verweigern und statt dessen Wert auf fundiertes Hintergrundwissen, vermittelt von Meistern ihres Faches, legen. Mit Dank an die WELTWOCHE in Zürich/ Schweiz, den Verleger und Chefredakteur Roger Köppel für die Zusammenstellung!

Quelle: https://www.weltwoche.ch/fileadmin/documents/Weltwoche_Sonderheft_Klimawandel.pdf

P.S. Als besonders bedauerlich empfinden wir die Tatsache, dass wir unabhängige Aufklärung in einer derart umfassenden Form nur noch aus dem Ausland erhalten!
JR

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Köppel behauptet: „Nur etwa 3 Prozent des gesamten CO2 in der Luft sind menschengemacht. “
    Wie schon oft gezeigt wurde, stimmt das definitiv nicht! Es sind jetzt fast 50% des CO2s in der Luft, die menschegemacht sind, wobei nur rund die Hälfte dessen, was wir Menschen produziert haben, schon wieder aqus der Atmosphäre verschwunden ist.

    Wer solche Sätze, wie den zitierten von sich gibt, sollte sich zum Thema Klma besser nicht mehr äußern, da ihm der Durchblick völlig fehlt.

    Herr Köppel ist ein Ideologe, der nicht weiß, wovon er redet.

    1. Wie schon oft gezeigt wurde, stimmt das definitiv nicht! Es sind jetzt fast 50% des CO2s in der Luft, die menschegemacht sind

      Da haben Sie sicherlich auch Belege für, ansonsten ist diese Aussage in die lange Reihe der Mythen und Märchen der Klimaideologen einzureihen.

      Ein Blick in Wikipedia bringt folgendes zu Tage:

      Der anthropogene CO2-Eintrag beträgt zwar nur 3 % der jährlichen natürlichen Emissionen, jedoch werden die 97 % natürlicher Emissionen von natürlichen Kohlenstoffsenken wieder vollständig aufgenommen, sodass der natürliche Kreislauf geschlossen ist. Der menschengemachte Eintrag stellt jedoch eine zusätzliche Quelle für den globalen Kohlenstoffzyklus dar, von dem bislang nur etwa die Hälfte von Meeren, Böden und Pflanzen aufgenommen wird.

      Es mag sein, dass Herr Köppel in Ihren Augen ein Ideologe ist (welcher Fraktion eigentlich?), dass Sie einer sind, haben Sie in vielen Kommentaren auf den verschiedensten Seiten eindrucksvoll dargelegt.

Kommentare sind geschlossen.