Windwahnmarsch: Zweite Havarie nach exakt drei Wochen

NDR

Wieder ein Flügel vom Windrad abgerissen

Der abgerissene Flügel des Windrades stürzte auf ein benachbartes Feld.

Erneut ist bei einer Windkraftanlage in der Nähe von Wilster (Kreis Steinburg) ein Flügel abgerissen. Anwohner im Nortorfer Ortsteil Poßfeld hörten in der Nacht zum Mittwoch einen lauten Knall und alarmierten vorsorglich die Polizei. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Der abgestürzte Flügel hat einen etwa zwei bis drei Meter tiefen Krater in das darunter liegende Feld geschlagen. Inzwischen bedeckt eine grüne Plastikplane den Trümmerhaufen. Am Fuße des Windrads liegen verbogene und zerfetzte, grün-weiße Plastikteile.

“Als wäre ein Flugzeug abgestürzt”

Als der etwa 55 Meter lange Flügel in der Nacht abriss, spürten die Nachbarn hunderte Meter entfernt eine Erschütterung im Boden. “Meine Frau ist wach geworden”, erinnert sich Anwohner Holger Hein, “es war so laut, sie dachte, da wäre ein Flugzeug abgestürzt.
[…]

“Selbstverständlich haben wir selbst ein großes Interesse daran, die Ursache schnell zu finden”, teilte Katrin Rosendahl von Senvion auf Nachfrage mit. “Wir installieren ausschließlich Turbinen und Material, das umfassend getestet wurde und nachweislich für die Anforderungen ausgelegt ist.” Erst vor drei Wochen war der Flügel einer anderen Windkraftanlage auf dem Nachbarfeld abgerissen.

Mit Dank an Heike für die Info!!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.