Schusters Grafiken – März 2019

Stromproduktion im März 2019 und ein Blick nach Sachsen, der das parasitäre System Windkraft erneut entlarvt – Rolf Schuster sei Dank!

Eine Information zum Aus für Hunderte WEA in Sachsen (rund 40% des Bestandes), die nach 20 Jahren aus der Förderung fallen, nicht mehr rentabel betrieben werden können, aufwändig rückgebaut und die Rotorblätter mit ihren hochgiftigen Verbindungen als teurer Sonderabfall entsorgt werden müssen, brachte der Sachsenspiegel.

Man darf gespannt sein, wann die beliebtesten Lobbyisten Deutschlands ihre Förderer in der Politik davon “überzeugt” haben werden, dass wir Steuerzahler und Stromkunden mit einer weiteren Abgabe für von Armut bedrohte Windkraftbetreiber diese Kosten zu übernehmen haben…
JR

Rolf Schuster:

“Im Anhang die finden Sie die Grafiken für März 2019. Die letzte Grafik zeigt den Import und Export.

Außerdem möchte ich Sie auf einen Beitrag im “Sachsenspiegel” vom 31.03.2019 aufmerksam machen.

Hier geht es um Windkraftanlagen, die nach 20 Jahren aus der “Förderung” fallen.

Interessant sind diese Zahlen eines Betreibers

  • Erlöse auf dem freien Strommarkt : 3 bis 4 Ct/kWh
  • Laufenden Kosten                              : 5 bis 6Ct/kWh

Folge: Stillegung in den nächsten Jahren  365 von 891 Anlagen”


Explodierende Stromkosten im Handeslblatt

Mehrkosten

Strom ist in Deutschland so teuer wie nie

das sind die Gründe

Private Haushalte müssen bei der Stromrechnung tiefer in die Tasche greifen. Die durchschnittliche Kilowattstunde liegt derzeit auf einem Rekordhoch.

Von Kathrin Witsch
01.04.2019

“Noch nie war Strom für Privathaushalte so teuer wie jetzt. Im bundesweiten Durchschnitt kostet eine Kilowattstunde Strom laut dem Vergleichsportal Verivox aktuell 29,42 Cent. Auch Check24 berichtete von einem Rekord beim durchschnittlichen Strompreis, der im März den siebten Monat in Folge gestiegen sei.”

Weiterlesen:

Mit Dank an Tilo für die Info!

Print Friendly, PDF & Email