Sie wollten schon immer mal ins zauberhalfte Sri Lanka mit seiner (noch) großartigen Natur, Landschaft und Artenvielfalt?

Melden Sie sich an – das Bundesministerium für Wirtschaft übernimmt den Löwenanteil Ihrer Kosten!

Auszüge zu einem neuen Angebot der Bundesregierung auf Steuerzahlerkosten aus dem Rundum-Sorglos-Programm für windige Lobbyisten:

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) lädt die Deutsch-Indische Handelskammer (AHK Indien) in Zusammenarbeit mit dem Ostasiatischen Verein vom 23. bis 27. April 2018 zu einer Geschäftsreise nach Colombo, Sri Lanka zum Thema Windenergie und Netzintegration ein.

Am ersten Tag der Geschäftsreise findet eine eintägige Fachkonferenz statt. Sie haben die Gelegenheit, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem interessierten Publikum aus hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vorzustellen. In den folgenden Tagen stehen Ihre individuellen Gespräche auf dem Programm. Sie bilden eine ideale Basis, um neue Märkte zu erschließen.”

” Die Kosten für alle Leistungen der AHK und des OAV übernimmt das BMWi. Sie zahlen lediglich Ihre Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten.
Bitte beachten Sie, dass ab dem 01. Januar 2018 außerdem ein Eigenbeitrag von den teilnehmenden Unternehmen erhoben wird.
  (Anm. der Red.: Demnach vorher komplett kostenfrei….)

Die Höhe des Eigenbeitrags ist abhängig von der Unternehmensgröße:

Kleinstunternehmen (weniger als 10 Mitarbeiter und bis 1 Mio. € Jahresumsatz)  250 €
Kleine und Mittlere Unternehmen (weniger als 500 Mitarbeiter und weniger als 50 Mio. € Jahresumsatz)750 €
Großunternehmen (mehr als 500 Mitarbeiter und/ oder mehr als 50 Mio. € Jahresumsatz) 1.250 €

Quellen – Alles lesen!
https://www.oav.de/termine/aktuelle-veranstaltungen/terminansicht/ahk-geschaeftsreise-nach-sri-lanka-zum-thema-windenergie-und-netzintegration.html

https://www.oav.de/fileadmin/user_upload/4_Leistungen/8_Exportinitiative_Energie/gr_sri_lanka_anmeldung.pdf


Gefunden über
“Netzwerkagentur Erneuerbare Energien SH” EE.SH –
ein neuer Zusammenschluss, der zu 60% mit öffentlichen Mitteln gefördert wird!

“Projektträger von EE.SH sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH sowie die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig Holstein GmbH (WT.SH) . Das Projekt wird zu 60 % finanziert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein aus Mitteln des Fonds für regionale Entwicklung. Kofinanziert wird es durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaften von Dithmarschen/ Steinburg (Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel egeb), Kiel (KiWi GmbH), Nordfriesland und Rendsburg-Eckernförde sowie die Messe Husum & Congress GmbH und die Unternehmensverbünde ARGE Netz, Watt 2.0 und windcomm e. V.

EE.SH wird damit hauptsächlich von öffentlichen Trägern finanziert.  In dieser Position kann es zwischen Wirtschaft und Politik vermitteln und durch entsprechende Veranstaltungen für Kontakte zwischen beiden Seiten sorgen.”

Die Kosten für alle Leistungen der AHK und des OAV übernimmt das BMWi. Sie zahlen lediglich Ihre Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten. Bitte beachten Sie, dass ab dem 01. Januar 2018 außerdem ein Eigenbeitrag von den teilnehmenden Unternehmen erhoben wird. Die Höhe des Eigenbeitrags ist abhängig von der Unternehmensgröße.

Quelle:
http://www.ee-sh.de/de/veranstaltungen/termine/3853566588.php

Wieder ein Beispiel, warum es Sinn macht die Petitionen zu unterzeichnen (z.B. hier, hier und hier), die Donnerstagsdemos im Odenwald zu besuchen, Leserbriefe und Offene Briefe zu schreiben, wenn behauptet wird “Hessen lieben die Windkraft”, Ihre gewählten Volksvertreter auf Mißstände aufmerksam zu machen (https://www.bundestag.de/abgeordnete/ – Oder Sie rufen die Zentrale des Bundestages an und lassen Sie sich mit dem entsprechenden Abgeordnetenbüro verbinden. Tel.: +49 30 – 227 0) und am besten selbst in der Politik aktiv zu werden – z.B. zur Europawahl!

Wahlen finden immer und überall statt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_k%C3%BCnftiger_Wahltermine_in_Deutsch22
JR

Print Friendly, PDF & Email