Klagen gegen zwei immissionsschutzrechtliche Genehmigungsbescheide

Neues zum Artenschutz vom VLAB

Klage gegen zwei Windparks

Der VLAB wird in Kürze Klage gegen zwei immissionsschutzrechtliche Genehmigungsbescheide des Landratsamtes Rhön-Grabfeld am Verwaltungsgericht Würzburg erheben.

Hintergrund:

Die Firma RegioE2 Windpark GmbH & Co. KG plant die Errichtung und den Betrieb von insgesamt 13 Windkraftanlagen in den unterfränkischen Gemarkungen Waltershausen, Wargolshausen, Wülfershausen und Junkershausen.

Nach jetzigem Kenntnisstand stehen einer Genehmigung schwerwiegende naturschutzrechtliche Belange entgegen, die der VLAB im Rahmen seiner beiden Verbandsklagen verfolgen wird. In dem Gebiet liegt ein Dichtezentrum des Rotmilans. Zusätzlich kommen Wespenbussard und Schwarzstorch gutachterlich gesichert vor. In der „rechtlichen Würdigung“ des zuständigen Landratsamtes Rhön-Grabfeld, das sich auf die neue „Arbeitshilfe Vogelschutz und Windenergieanlagen“ des Bayerischen Landesamtes für Umwelt bezieht, wird begründet:

„…die meisten kollisionsgefährdeten Arten wie Rotmilan oder Schwarzstorch gehören zu den in Bayern weit verbreiteten Arten. Einzelne Verluste haben daher keinen relevanten Einfluss auf den Erhaltungszustand der betroffenen Arten“

Teilnahme an Landesgartenschau 2018 in Würzburg

Der VLAB präsentiert in dem Pavillon des Bayerischen Umweltministeriums an einem Wochenende im September 2018 das Wiedereinbürgerungsprojekt Habichtskauz. In Form von Audio- und Videobeiträgen, Schautafeln, zahlreichen Exponaten und Infomaterialien soll großen und kleinen Naturfreunden das Projekt erklärt und über die große Bedeutung reich strukturierter Mischwälder für den Artenschutz informiert werden.

Viele Grüße
Johannes Bradtka

Print Friendly, PDF & Email