Gesundheitsschäden durch ILFN – Neue Präsentation von Mariana Alves Pereira

“Infraschall und niederfrequentes Rauschen:
Physik & Zellen – Geschichte & Gesundheit”


Professor Richard Mann lud Dr. Mariana Alves-Pereira ein, über die Gesundheitsschäden durch tieffrequenten und Infraschall zu sprechen. Vor der Präsentation besuchte sie drei Tage lang Ontarios größtes industrielles Windkraftprojekt und traf sich mit Bewohnern, die dort die zunehmenden und unumkehrbaren Schäden durch industrielle Windkraftanlagen in ihrer Umgebung erleben.

Falls unter unseren Lesern jemand ist, der Mariana nicht kennt und ihre großartige Arbeit zum Thema Schallimmissionen von WEA, ILFN und Körperschall, der als Vibrationen oder Schwingungen wahrgenommen wird und als solche schädigend auf Körper und Organe von Mensch und Tier einwirkt, hier eine Zusammenfassung ihres beruflichen Werdegangs:

Mariana Alves-Pereira hat einen Bachelor of Science in Physik (Staatliche Universität von New York in Stony Brook), einen Master of Science in Biomedizintechnik (Drexel University) und einen Doktortitel in Umweltwissenschaften (Neue Universität von Lissabon).
Sie trat dem multidisziplinären Forschungsteam bei, das 1988 die biologische Reaktion auf Infraschall und niederfrequenten Schall untersuchte. Seit 1999 ist sie die stellvertretende Koordinatorin des Teams.
Dr. Alves-Pereira wurde mit drei wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet und ist Autor und Co-Autor von über 50 wissenschaftlichen Veröffentlichungen (einschließlich Peer-Review- und Konferenzpräsentationen). Derzeit lehrt sie als Associate Professor an der Universität Lusófona Biophysik und Biomaterialien in gesundheitswissenschaftlichen Programmen (Krankenpflege und Medizin, Radiologie) sowie Physik und Hygiene in Programmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Seit Jahren stellen wir ihre Arbeiten vor, nachzulesen hierhierhier (Original hier)

Auch in Deutschland und Dänemark hat sie 2016 und 2017 Betroffene besucht , dort vor Ort akustische Messungen vorgenommen und die Krankengeschichten dokumentiert – für ihre persönliche Forschung und für die Schallopfer und ihre Klageverfahren.

Wir kennen die engagierte Wissenschaftlerin und ihre jahrzehntelangen bahnbrechenden Forschungen auf den Gebiet der akustischen Nachweise und der Auswirkungen von Infra- und Körperschall und die Konsequenzen, die in Portugal bereits vor Jahren daraus gezogen wurden, anschaulich dargestellt in ihrer Fallstudie von 2004.

Prof. Mariana Alves-Pereira – (c) www.windwahn.com

Mit Dank an Mariana für ihre großartige Arbeit zugunsten der Wissenschaft und der Aufklärung aller Betroffenen, die wie wir in den ersten 10 Jahren weder wußten, woran und warum wir als Anwohner von WEA erkrankten, noch ahnten, welche Auswirkungen eine anhaltende Exposition an WEA haben würde und wie wir uns schützen könnten!
Ihre Arbeit ist in internationalen Kreisen unabhängiger Forscher und Wissenschaftler  hoch geschätzt, wird regelmäßig zitiert und zum Anlass für weiterführende Untersuchungen genommen.
Von Vertretern der Genehmigungsbehörden zum Bau von WEA in Schleswig-Holstein wurden sie und ihre Arbeit dafür mit Geringschätzung und Verhöhnung behandelt….

Vielen  Dank auch an Dominique, Friends against wind, nach Frankreich für die Veröffentlichung!
JR

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.