Niederlande: Unfangreichste Lärmforschungen in Europa um WEA

Die Niederlande starten eine umfangreiche Schallstudie zu den Auswirkungen von Windkraftschall auf die Bevölkerung in der Provinz Groningen

Premiere: Lärmforschung an WEA in den Windgemeinden Drenthe und Groningen

 18 Juli 2019,  Drenthe

Die Gemeinden Borger-Odoorn, Aa en Hunze und Stadskanaal haben für die Windparks Drentse Monden & Oostermoer Untersuchungen zum Lärm einschließlich des niederfrequenten Schalls in Auftrag gegeben.

Die Kommunen wollen die Auswirkungen der Windkraftanlagen auf die Gesundheit der Bewohner richtig abbilden. Dieser Auftrag wurde an die Forschungsagenturen LBP-Sight und DGMR vergeben.
In Europa wurde noch nie zuvor eine so umfangreiche Lärmmessung im Umfeld von Windparks durchgeführt. Die Lärmforschung im Windparkgebiet Borger-Odoorn, Aa en Hunze und Stadskanaal ist daher eine Premiere.

Mögliche Forschungen auch in Emmen und Coevorden

Auch in den Gemeinden Emmen und Coevorden sind solche Forschungen geplant. Hierzu werden Angebote bei den Agenturen eingeholt.

Im Herbst 2018 haben die Gemeinden Drenthe und Groningen auf Wunsch der Windgemeinden eine Bestandsaufnahme durchgeführt. Es wurde geprüft, ob eine regionale Bevölkerungsstudie zu den Auswirkungen von Windparks auf die Gesundheit durchgeführt werden kann.
Im Frühjahr 2019 wurde die Durchführung von Schallmessungen empfohlen. Diese Daten können dann in der nationalen Diskussion rund um die Auswirkungen von Windparks verwendet werden.

Überarbeitete Google Übersetzung  von JR

P.S. Wir werden versuchen, das Studiendesign zu eruieren. Aus Dänemark und Deutschland ist bekannt, dass Infraschall tunlichst in solchen Studiendesigns nicht vorkommen darf.

Originaltext aus dem Dagblad Noorden

Primeur: geluidsonderzoek naar windmolens in Drentse en Groninger windgemeenten

De gemeenten Borger-Odoorn, Aa en Hunze en Stadskanaal hebben opdracht gegeven om onderzoek te doen naar geluid, waaronder laagfrequent geluid, in het gebied van windpark Drentse Monden & Oostermoer.

De gemeenten willen de gevolgen van de windturbines voor de gezondheid van bewoners goed in kaart brengen. Die opdracht is bij onderzoeksbureaus LBP-Sight en DGMR ondergebracht. In Europa is een dergelijke grootschalige geluidsmeting rond windmolenparken nog niet eerder gedaan. Het geluidsonderzoek in het windparkgebied van Borger-Odoorn, Aa en Hunze en Stadskanaal is dan ook een primeur.

Ook mogelijk onderzoek in Emmen en Coevorden

Jn de gemeenten Emmen en Coevorden bestaan ook plannen voor een dergelijk onderzoek. Daarvoor worden offertes bij de bureaus aangevraagd.

In het najaar van 2018 deden de GGD Drenthe en Groningen op verzoek van de windgemeenten een inventarisatie. Er werd gekeken of het haalbaar is om een regionaal bevolkingsonderzoek te doen naar de gezondheidseffecten van windparken. In het voorjaar van 2019 werd aanbevolen om geluidsonderzoek uit te laten voeren. Deze gegevens kunnen worden gebruikt in de landelijke discussie rond de effecten van windparken.

Quelle:

Mit Dank für die Information an Maxim Gortworst aus den Niederlanden!!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Die Frage ist, was die von einer solchen Studie zu erwartenden Erkenntnisse nützen werden, wenn das Bundesumweltamt und andere staatliche Institutionen Forschungsergebnisse, die ihnen missfallen, nicht anerkennen und nicht beachten. Ich habe einen Beitrag veröffentlicht, der darauf hinweist, dass das BUA die Forschung nur selektiv wahrnimmt. Daraufhin haben mir zwei Ärzte ihre Schreiben an das BUA und an das Umweltministerium mitgeteilt, in denen sie auf Forschungen verweisen, die die Gesundheitsschädigungen durch von Windkraftanlagen ausgesandten Infraschall bestätigen. In den Antworten der Institutionen werden diese Forschungsarbeiten mit solchen Begründungen, dass sie nicht in peer reviewten Zeitschriften erschienen sind oder auf Veranlassung von Gemeinden durchgeführt wurden, für unwissenschaftlich erklärt. Solange die Bürger den staatliche Institutionen vertrauen und diese Institutionen dieses Vertrauen missbrauchen, bleiben wissenschaftliche Erkenntnisse für die gesellschaftliche Praxis nutzlos.
    Vgl. https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2019/07/24/meine-anfrage-an-die-prasidentin-des-bundesumweltamts-zur-unabhangigkeit-der-arbeit-des-bundesumweltamts/
    https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2019/07/25/flachenkulisse-statt-lebensraum-windkraftausbau-statt-gesundheit/
    https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2019/07/25/peer-review-und-infraschall/

Kommentare sind geschlossen.