Gesundheitsamt benennt Gefährdung durch Infraschall

von www.windwahn.de übertragen – dort veröffentlicht am 20.10.2014

Zwei bahnbrechende Entwicklungen in USA und Kanada

Weitere spannende Entwicklungen zum Umgang mit Infraschallauswirkungen auf WKA-Anwohner von einem Gesundheitsamt in Wisconsin, USA und zu einer Gesetzesvorlage in Ontario, Kanada mit Schadenersatzforderungen kommen von Mark Duchamp, World Council for Nature:

17. Oktober 2014
GLENMORE:

Diese Woche wird das Gesundheitsamt von Brown County zu Protokoll geben, dass Windenergieanlagen “eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit sind “.

Menschen die in der Gegend in der Nähe des Shirley-Wind-Projekt in Glenmore leben und seit Jahren auf diese Gefährdung aufmerksam machten, haben jetzt das Gesundheitsamt auf ihrer Seite. Laut staatlichem Gesetz zur Regelung von Abständen zwischen Windkraftanlagen und Wohnungen können WKA in 1250 Fuß (ca. 400 m) Entfernung von Wohnhäusern gebaut werden. Das Brown County Gesundheitsamt sagt, “das ist zu nahe.”

Read more: windfarm a health hazard — don’t miss the video!

Es geht darum, die Windkraftanlagen in der Stadt Glenmore in Brown County, WI zu einer Gefährdung der menschlichen Gesundheit für alle Menschen, ob Einwohner, Arbeiter, Besucher und auch empfindliche Passanten zu erklären.
“Wer Infraschall, tieffrequentem Lärm und anderen Emissionen ausgesetzt ist, muß von potenziellem Schaden für die seine Gesundheit ausgehen.”

Read more: ILFN potentially harmful


Ontario, Kanada

Stadtverordnung sieht hohen Schadenersatz für Infraschallopfer vor

Windkraftopfer weltweit werden sich bestätigt fühlen sich durch diesen Fall:

In Plympton Wyoming werden die Beschwerden von Windparkopfern “zu Ermittlungen und hohen Geldstrafen führen.” Dies ist die erste Stadtverordnung, welche direkt auf ILFN (Infra- und tieffrequenten Schall) Bezug nimmt und Geldstrafen von $ 500 bis $ 10.000 pro Tag fordert und die sich laut Verordnung bis auf 100.000 $ belaufen können.”

Die Verordnung sieht vor, Windkrafwerksbetreiber mit Geldstrafen zu belegen, wenn ihre WEA durch ILFN bei den Bewohnern Probleme verursachen.

Häufige Auswirkungen sind: Chronischer unerträglicher Lärm, Schlafstörungen, Störungen des Hormonspiegels, erhöhtes Risiko für Erkrankungen (Anm. Windwahn: durch Schwächung des Immunsystems), Diabetes, Bluthochdruck, Depressionen, Herzrhythmusstörungen und möglicherweise sogar Krebs. “

Read more: a groundbreaking Wind Turbine Noise bylaw
JR

Print Friendly, PDF & Email