TV-Tipp für heute abend 21:15 Panorama 3

Trickreiches Firmenkonstrukt bei Enercon benachteiligt Mitarbeiter”

Mit Dank an www.Wattenrat.de!

“Eine Firma wie unsere, die durch Steuergelder groß geworden ist, hat die verdammte Pflicht, die Arbeitsplätze zu erhalten” verlautbarte ein Betriebsrat von Enercon im NDR.

Dieser Wortlaut wurde an dem Tag allerdings nicht noch einmal gesendet und durfte auch nicht in den Aufzeichnungenm der Mediathek abgebildet oder gesendet werden…

Aber ähnliche Worte hörten und lasen wir vor einigen Tagen immer wieder in den Medien während der Demos und in den Debatten zu den geplanten Stellenstreichungen bei Enercon.

Nicht zum erstenmal drohen die “Großen” der Branche mit Stellenstreichungen und Abwanderungen ins Ausland, um ihre Forderungen nach anhaltender oder höherer Förderung, nach mehr Flächen und nach Sonderausschreibungen bei Landes- und Bundesregierung durchzusetzen. Wenn dann die Forderungen erfüllt und die Förderungen ausgeschöpft sind, erfüllen sie ihre Drohungen und tun das, was ohnehin von vornherein fest stand: Sie wandern ab ins Ausland, wo die Arbeitskräfte billiger zu haben und neue Förderungen abzugreifen sind, Vor nicht allzu langer Zeit, gab Senvion in SH das gleiche Theaterstück namens “Tarnen-Tricksen-Täuschen”, um dann sang- und klanglos zu verschwinden. Gibt es immer noch Mitbürger, die Politikern allen Ernstes vertrauen, die immer wieder auf diese Masche hereinfallen und unsere Steuergelder Lobbyisten hinterherwerfen?? Oder wacht der deutsche Michel doch noch auf und entzieht mensch- und naturverachtenden Politikern das Regierungsmandat? JR Panorama 3 Dienstag, 21. August 2018, 21:15 bis 21:45 Uhr Donnerstag, 23. August 2018, 02:15 bis 02:45 Uhr Heute 21:15 Uhr Trickreiches Firmenkonstrukt bei Enercon benachteiligt Mitarbeiter Die angekündigten Einschnitte beim Windkraftprojektierer Enercon schlagen hohe Wellen, denn bei der Entlassung von 835 Mitarbeitern kommt ein über Jahre aufgebautes Firmenkonstrukt zum tragen. Das Personal wurde in kleinen, angeblich unabhängigen Unternehmen beschäftigt und soll angeblich nichts mit Enercon zu tun haben. Das würde ihre Aussicht auf Abfindung und Weiterbeschäftigung im Konzern schmälern. Dabei waren die Mitarbeiter jahrelang eindeutig für Enercon unterwegs, u.a. mit Firmenkleidung und Emailadressen. Auf Weihnachtsfeiern gehörten sie selbstverständlich dazu. Arbeitsrechtler sehen eine Schutzlücke für die Beschäftigten, die auch in anderen Unternehmen aufmerksam verfolgt wird. Wir drehen beim Stadtfest in Aurich (Ostfriesland, Niedersachsen), wo aufgebrachte Mitarbeiter den Bürgermeister stellen und zeigen die Verflechtungen der Enercon-Zulieferer an einem Einzelbeispiel.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Panorama-3,sendung806486.html

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Erhellend in diesem Zusammenhang ein Blick auf den ENERCON-Gründer Alois Wobben. WIKIPEDIA: “Wobben zählt laut manager magazin seit 2006 zu den 100 reichsten Deutschen und ist zudem der reichste Niedersachse. (…) Das Magazin “Bilanz” ermittelte 2015 ein geschätztes Vermögen von 7,5 Mrd. Euro. Wobben erreichte somit Platz 14 der reichsten Deutschen”. Noch Fragen?

  2. Enercon?
    In Sachsen-Anhalt gab es diese Betrüger seit Jahren, hatten Tausende Leiharbeiter für die Rotorblattfertigung beschäftig. Die Belastungen wegen der Kunstharz-Bearbeitung und Schleiferei waren hoch – es war die dreckigste und gesundheitsgefährlichste Arbeit in ganz Deutschland. Verdient haben nur die Geschäftsführer der Leihfirmen – die Arbeiter wurden meist nach 3…5 Monaten ausgetauscht. Für Enercon haben auch externe Firmen Zuarbeiten gemacht – auch nur zu Dumpingpreisen.

  3. diese “arbeitsweise – und technik ” zieht sich wie ein roter faden durch die deutsche nachkriegsgeschichte ! sie kassieren – steuergelder, egal für was; sobald probleme auftauchen und die – angepeilten gewinne – hinter den prognosen bleiben, kommen – die externen spezialisten, und zerschlagen diese unternehmen, um sie lukrativ – über – heuschrecken oder andere “spezialisten” – zu zerschlagen, sodass die “betreffenden mitspieler” befriedigt – ihre tantiemen – einstreichen ! die mitarbeiter – spielen – hierbei – eine untergeordnete rolle, da wird noch eine arbeitsplatz-garantie für einge jahre ausgehandelt, und – das – war es – dann ! wo die dann weiter beschäftigt werden, das steht in den sternen, zumal – noch die digitalisierung – hier – arbeitsplätze vernichtet, die evtl. durch jobs oder roboter – ersetzt – werden ! und dazu kommen noch die invasoren – der “goldstücke,” die den niedrigsektor besetzen, und die kurzfristigen angebote – jobs – besetzen, da geht es dann auf hauen und stechen ! all die kosten und lasten – dürfen – dann die steuerzahler leisten sowie die renten- und sozialkassen, die kurz über lang – geplündert – sind ! da braucht man kein prophet zu sein, wenn der zeitpunkt gekommen ist ! die brandherde in der gesellschaft liegen – vor – uns, und die nachbarländer – haben es bereits, nur wird – das in unseren medien – bewusst – ausgeblendet. und – sie – wissen auch – warum ! wie in den lezten jahren buchstäblich deutsche spezialunternehmen ins ausland – verschleudert – wurden, sehen wir z. b. an kuka, putzmeister usw., nur um einige prestigeobjekte zu benennen ! hier – sind – gesetzliche maßnahmen vorzunehmen, um solche unternehmen im land zu halten, sowie es auch bei ausländischen unternehmen – händlen, – das nur eine gewisse quote für eine mitbeteiligung – infrage – kommt, – nicht aber eine feindliche übernahme !

Kommentare sind geschlossen.