TÜV: Windkraftanlagen sind tickende Zeitbomben

WESTFALENPOST

Verband befürchtet Personenschäden nach Havarien und fordert strengere Prüfungen der Anlagen. Bislang gibt es keine zentrale Erfassung von Vorfällen.

Nach einem Rotorbruch an einem Windrad in Lippetal im Kreis Soest ist die Diskussion um die Sicherheit von Windkraftanlagen neu entfacht. Während der Verband der Technischen Überwachungsvereine (VdTÜV) auch angesichts des zunehmenden Alters von Anlagen von „tickenden Zeitbomben“ spricht und nicht ausschließt, dass in naher Zukunft Menschen zu Schaden kommen, sieht der Bundesverband Windenergie diese Sorge nicht. Geschäftsführer Wolfram Axthelm: „In keinem anderen Land hat sich eine qualitativ so hohe Prüfarchitektur herausgebildet wie in Deutschland.“

Alles lesen:

Print Friendly, PDF & Email