Petition – “Keine weiteren Windkraftanlagen für Dithmarschen”

KEINE WEITEREN WINDKRAFTANLAGEN (WKA) UND KEINE NEUEN VORRANGGEBIETE FÜR DEN KREIS DITHMARSCHEN

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-weiteren-windkraftanlagen-wka-und-keine-neuen-vorranggebiete-fuer-den-kreis-dithmarschen

Übrigens: Es besteht die Möglichkeit, einer anonymen (nicht öffentlichen) Unterzeichnung und pro E-Mail Adresse können mehrere Personen unterzeichnen!!!

1501 wäre klasse bis zum 27.11.2018 dann ist Schluß

so ein Bild, wie im Anhang muss man in Dithmarschen auch noch machen können !!!

Das energiepolitische Ziel von ca. 2% der Landesfläche ist in Dithmarschen lange übererfüllt, denn der Kreis beteiligt sich bereits mit einer Fläche von ca. 3,3 % der Kreisfläche überproportional an diesem Ziel. In Dithmarschen stehen (Stand 03.07.2018) incl. der WKA, die vor Inbetriebnahme stehen 838 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.808 MW, das sind derzeit 26,3% der Gesamtleistung von Schleswig-Holstein. Mit den Vorranggebieten 2018 liegt der Kreis dann bei 4,35 % in Anspruch genommene Fläche und die Anlagen, die Bestandsschutz genießen und außerhalb von Vorrangflächen liegen machen 1% der Kreisfläche aus.

Genug ist genug, die Kreisfläche von Dithmarschen beträgt 1.428 Quadratkilometer und das sind gut 9% der Landesfläche.

Eike Ziehe
WND – Wählergemeinschaft Netzwerk Dithmarschen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Der “Windwahn” , Bau und Betrieb von Windkrafträdern muss generell ein Ende haben oder so lange ausgesetzt werden bis das Gutachten des dänischen Staates zu den gesundheitlichen Auswirkungen des Infraschalls , der Geräusche allgemein und des Schlagschattens veröffentlicht ist und die Folgen -Schädlichkeit- bekannt werden. Neben der ineffizienten Stromausbeute , der Kosten, der unnötigen Subventionen ist auch die Verschandelung und der Flächenverbrauch unserer Landschaften ein nicht hinnehmbarer Faktor.
    Wir gefährden mit der sogenannten Energiewende jetziger Art nicht nur unsere Energie-Sicherheit, unseren Wohlstand und den Industriestandort D sondern retten auch das Weltklima nicht. Die Sonne ist der entscheidende Faktor bei jeder Klima-zonen-änderung gewesen, so auch jetzt und wird total verschwiegen aus politischer Ideologie, Lobbypolitik Geldgier und Eigennutz des Großkapitals und der Grundstückseigner sowie der Maschinenbauer.

Kommentare sind geschlossen.