Jutta

59 Kommentare

  1. Lieber Marco,
    ich bin geschockt, daß wir eine so große Kämpferin viel zu früh verlieren müssen. Aber irgendwann kommt für jeden von uns der Zeitpunkt, an dem wir diesen Körper ablegen und nach Hause zurückkehren.

    Ich kannte weder Dich, noch Jutta persönlich. 2013 habe ich einmal ein ausführliches Telefonat mit Jutta geführt. Sie half mir damals drauf, daß es zum Thema Infraschall bereits Studien gibt, die unterdrückt werden sollen, aber durchaus deutlich und – was ja in unserem wissenschaftsgläubigen Land so wichtig ist – auf wissenschaftlicher Basis nachweisen, daß Infraschall nicht nur esoterisch und eingebildet, sondern ganz real ist. Das hat mir sehr geholfen zu verstehen, daß wir hier nur an der Nase herumgeführt werden.

    Bewundert habe ich in unserem weiteren E-Mailverkehr, mit welcher Energie und welcher Intensität Jutta das Leben und den Kampf für die Natur liebte, obwohl sie schon oft sehr an den Schmerzen litt. Es ist schon ein Wunder, daß sie 15 Jahre gegen den Krebs gekämpft hat und erst jetzt friedlich eingeschlafen ist.

    Eure Homepage Windwahn.com war viele Male ein Fundus und Ansporn zugleich, daß ich selbst den Kopf nicht hängen ließ, sondern weiter kämpfte. Wir konnten die Planungen für den Bau der Windindustrieanlagen damals tatsächlich vereiteln und für mich begann damit der Weg des Aufwachens. Ganz oft habe ich gefragt, was sich unsere Mitmenschen noch alles bieten lassen, bevor sie beginnen aufzustehen. Jutta und Du, ihr wart längst vorausgegangen und habt uns allen gezeigt, wie Widerstand geht.

    Vielen herzlichen Dank für die Bilder von Jutta! Sie strahlte eine Lebensfreude aus, die phänomenal ist.

    Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft für die aktuelle Zeit.

    Liebe Grüße, Carola Pracht-Schäfer
    (BI Gegenwind EfPiPo – Landkreis Forchheim)

  2. Lieber Marco,
    die Bilder haben mich tief berührt. Jutta war eine so schöne, lebensfrohe Frau!
    Mit großer Dankbarkeit denke ich an eure unermüdliche Unterstützung zurück. Ich erinnere mich noch gut an mein erstes Telefonat mit Jutta. Sie war es, die mir mit ihrer tiefen, überzeugenden Stimme und ihren Argumenten Mut gemacht hat, weiterzukämpfen, einfach dran zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben, wo alle anderen von Aussichtslosigkeit sprachen.
    Ich bin dankbar und glücklich, dass sie meinen Lebensweg ein Stück weit begleitet hat.
    Dir wünsche ich Kraft und Zuversicht im scheinbar “Ohne-Sie-Sein”, wird sie doch in allem, was sie gestaltet, in jedem Lebewesen, das sie großgezogen hat für dich wieder lebendig werden.
    Alles Liebe von Antonia

  3. Lieber Marco,
    das ist eine wirklich schöne Erinnerung, auch wenn die traurige Nachricht mir immer noch in den Knochen steckt und im Kopf umgeht. Ich hatte auf eine besondere Art durchaus eine tiefe Verbundenheit mit Jutta, zumal ich meine Firma und Gutachterbüro sicher nie aufgemacht hätte, wenn es sie nichtgegeben hätte. Die vielen Gespräche dazu seinerzeit sind mir immer noch sehr präsent. In sofern hatte Jutta den Lebensweg von mir in den letzten 10 Jahre sehr geprätgt und beeinflust.
    Meine Gedanken sind nun ganz “bei Dir” Marco und ich wünsche Dir viel Kraft in dieser sicher schweren Lebensphase, zumal ich von Dir ja weiß das auch Anderes noch zusäzlich auf Dich zukam. Ich werde Jutta und ihre Art sicher nie vergessen…

  4. Lieber Marco,
    was für eine hübsche Frau Deine Jutta.
    Es ist immer schwer tröstende Worte zu finden. Zuerst einmal vielen Dank für Eure Unterstützung unseres gemeinsamen Interesses, den Windwahn zu stoppen. Es kostet uns Kraft, raubt uns Energie aber aufgeben geht nicht.
    Wenn ein Mensch von uns geht, legt er nur seine menschliche Hülle ab, die Seele lebt ewig.
    Vielleicht ist dies ein Trost. Die Seele hat jetzt die Möglichkeit, von Neuem zu beginnen oder uns auf einer anderen Ebene zu helfen. Viel Kraft und Liebe im Herzen wünsche ich.
    Britta

  5. Lieber Marco,

    ich danke dir für die wunderschönen Bilder aus Juttas und deinem Leben zusammen. Welch ein Verlust! Das schwedische Lied “Wer kann ohne Wind segeln, wer kann ohne Ruderblatt rudern, wer kann sich von seinem Freund trennen, ohne Tränen zu vergießen“. Ohne Wind segeln und rudern ohne Ruderblatt – geht alles, aber nicht das Letzte.
    Liebe Jutti, ich habe 572 E-Mails unserer Korrespondenz auf meinem Rechner aufbewahrt und denke an die letzten vielen Jahre, in denen du so hart gekämpft hast. Deine Energie war unbegreiflich stark, trotz allem. Ich denke gerne an meinen Besuch bei euch zurück, wo ich eure vielen wilden und zahmen Tiere und euer Zuhause in der ehemals ländlichen Gegend kennenlernen durfte. Ich denke auch an unsere intensive Zusammenarbeit, um eure deutschen und internationalen Leser von Windwahn darüber aufzuklären, dass die dänische Landbevölkerung ebenfalls unter dem Joch der Windindustrie leidet und keinesfalls fanatische Anhänger der gesundheits- und umweltschädlichen Windenergie ist. Ich denke daran, dass die Grundlage deines Engagements aus der frühen Nachkriegszeit stammen könnte, in der wir als Kinder und Jugendliche noch zum kritischen Denken und der freien Diskussion erzogen wurden. Die Aufklärung über unerträgliche Missstände und die Forderung nach Gerechtigkeit war der tiefe Sinn des Lebens für dich – und viele deiner internationalen Mitstreiter. Das wird niemals vergessen werden. Deine Freundin Greta

  6. Hallo, ich kenne eure Seite und danke euch für eure Arbeit. Jutta kannte ich nicht persönlich. Ich bin sehr berührt von den Bildern, die einen kleinen Einblick in euer Leben geben. Ich bin bezaubert von Juttas Lachen und kann fühlen, dass dies ein ganz wunderbares, tiefes und glückliches Leben einer ganz besonderen Frau und eines ganz besonderes Paares war. Ich wünsche dir, liebe Marco alles Gute und bin ganz sicher, dass Jutta immer noch ganz nah bei dir ist. Liebe Grüße, Sigrid

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert