DIN 45680 – Überarbeitung zur Neufassung der TA Lärm und Überarbeitung der DIN 9613-2

Herrn Dr. Ing.
Bernd Kunzmann
DIN Deutsches Institut für Normung e.V.,
Am DIN-Platz,
Burggrafenstraße 6,
10787 Berlin
Bernd.Kunzmann@din.de

Nachrichtlich ans Umweltbundesamt, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau   buergerservice@uba.de

Sehr geehrter Herr Dr. Kunzmann,
sehr geehrte Damen und Herren im UBA,

ich wende mich an Sie im Namen der Tausenden Mitglieder der 1021 Bürgerinitiativen und Verbände, die auf unserer Karte der Bürgerinitiativen eingetragen sind, der 189 deutschen Mitgliederorganisationen der Europäischen Plattform gegen Windkraftanlagen (EPAW) und besonders im Namen der deutschen Schallopfer von WEA, Pumpen, BHKW, Klimageräten und anderen technischen Anlagen.
Etliche Betroffene und Erkrankte, ihre Symptome und Beeinträchtigungen finden Sie auf unserer Schallopferseite www.opfer.windwahn.de. Ebenfalls eine regelmässig aktualisierte  Auswertung der genannten Symptome der an Schall erkrankten Anwohner von WEA aus den Krankheitsbildern WTS (Windturbinensyndrom), wie z.B. die Ohren betreffende Erkrankungen und aus dem Bereich der Vibroakustischen Erkrankung (VAD), die den Körper im Ganzen schädigen, durch die Vibrationen, Schwingungen und Erschütterungen, hervorgerufen durch Körperschall, sowie Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Viele von uns leiden schon seit Jahren und manche seit Jahrzehnten in Langzeit- und Dauerbeschallung unter den Auswirkungen von WEA-Schall vom Hör-, tieffrequenten, Infra- bis zum Körperschall.
Zu den Langzeitbetroffenen gehören auch mein Mann und ich, die wir seit 1995 sukzessive erkrankt sind als Anwohner von zunächst 6 WEA in 320 bis 750 m Entfernung, bis heute inmitten von mehr als 200 WEA zunehmend im Umkreis von 2,4 bis 15 km.

Umso unverständlicher für uns ist, dass die Überarbeitung der DIN 45680 zur Neufassung der TA Lärm, auf die seit 2005 verwiesen wird seit 12 Jahren stagniert, weil sie weder von Branchenlobbyisten noch von der Politik gewollt ist.

Seit 2013 liegt zwar ein Entwurf zur Neufassung vor, aber es gibt seither keine weiteren Fortschritte. Bis heute sollen bei Messungen z.B. Frequenzen unterhalb von 8 Hz unberücksichtigt bleiben und weiterhin sollen, im Gegensatz zum Stand des Wissens und internationaler Gepflogenheit, die A-bewerteten Messungen beibehalten werden.

In der derzeit bestehenden Norm DIN 45680 wird nur der Körperschall bzw. der Luftschall berücksichtigt und beide Schallformen werden einzeln beurteilt, obwohl diese gemeinsam auf den Organismus einwirken.

Da jedoch Luftschall-Immissionen im tieffrequenten und Infraschall-Bereich in den meisten Fällen als Doppelbelastung mit Körperschall bei betroffenen Personen vor Ort auftreten, die dann zu
gesundheitlichen Problemen führen, wie z.B. auch die Veröffentlichung vom 16. Mai 2017 der aktuellen Studie des KIT [1] [2] in Karlsruhe (vgl. http://www.kit.edu/kit/19681.php) belegt, halten wir die bestehenden Normen für dringend überarbeitungsbedürftig.

Im Übrigen ist das Problem Körperschall innerhalb der TA Lärm im Kapitel 6.2. zwar bereits erfasst – aber auch hier sind die angegebenen Grenzwerte nicht mehr auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis und gleichzeitiger Luftschall wird dabei nicht berücksichtigt.

Wir bitten Sie daher, darauf hin zu wirken, dass bei der Überarbeitung der DIN 45680 die Doppel- bzw. Wechselbelastung berücksichtigt wird, die bei Betroffenen von Schallimmissionen aus technischen Quellen im Bereich des Körperschalls als Vibrationen [3] [4] [5] und des Luftschalls im tieffrequenten Bereich in erster Linie über das Ohr [6] [7] [8] [9] [10] [11] und das Gehirn [12] [13] [17] auf den Organismus einwirkt.

Dafür, dass den Interessenvertretern der Branchen ILFN emittierender technischer Anlagen, inbesondere der Windkraftlobby, die Auswirkungen der Schallemissionen auf die Gesundheit von  Mensch und Tier seit langem hinlänglich bekannt sind, gibt es ausreichend Hinweise. [14] [15] [16]

Dass die Exposition an Vibrationen und Infraschall Gesundheitsschäden verursachen zeigt auch der ICD-10-GM 2010-CODE T75.2  [18].

Bitte sorgen Sie dafür, dass es bei einer hoffentlich baldigen Verabschiedung einer überarbeiteten DIN 45680 künftig nicht mehr zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit durch bereits bei sehr geringen Immissionspegeln, auftretendem kombinierten Luft- und Körperschall kommt. Sollte dieses Anliegen eine neue Industrienorm nötig machen, bitten wir Sie hiermit, sich für die Entwicklung einer solchen einzusetzen.
Eine Industrienorm, die als Schutznorm bezeichnet wird, sollte der zu schützenden Bevölkerung auch als solche dienen und nicht gegen die Bevölkerung und entgegen wissenschaftlicher Erkenntnisse auf die Bedürfnisse der Windkraftlobby nach Gewinnmaximierung zugeschnitten werden[…]

Schließlich ist die Einrichtung von Anlaufstellen im Sinne einer unabhängigen Task Force in den einzelnen Bundesländern, mindestens aber eine zentrale Stelle in der BRD dringend erforderlich, um Schallerkrankten Zugang zu fachkundiger Hilfe, auch im Sinne der Durchsetzung ihrer Grundrechte gemäß Artikel 2 Absatz 2 des Grundgesetzes  gegenüber den wirtschaftlichen Interessen von Anlagenbetreibern zu ermöglichen, sowie die Erkrankungen zu dokumentieren und eine bundesweite Datenbank aufzubauen.

Für eine Rückantwort danken wir Ihnen im Voraus.

Mit freundlichem Gruß
Jutta Reichardt

Sprecherin der EPAW für Deutschland, Redaktion Windwahn und Opfer.Windwahn

Für die deutschen Mitgliedsorganisationen der Europäischen Plattform gegen Windenergieanlagen – EPAW (epaw.org)
und alle durch ILFN (InfraLowFerquencyNoise) und Körperschall erkrankten Anwohner (www.opfer.windwahn.de)

Bitte beachten Sie auch unsere Quellen, Hinweise und Belege:

Krankheitssymptome und Beeinträchtigungen durch Infra-, Körper- und tieffrequenten Schall emittiert durch WEA

BRD: Auswertung von mehr als 300 Berichten und Kurzkasuistiken Betroffener in Exposition von unterschiedlicher Dauer an WEA
http://www.opfer.windwahn.de#Auswertunghttp://www.windwahn.com/2017/11/23/schallopfer-haben-eine-stimme/

F: ANSES-Studie
168 Zeugenaussagen aus 29 Departements, die insgesamt 511 Personen betreffen, die an 899 WEA leben wurden von der Delegation der FED (größter nationaler Verband von 1200 Initiativen und Organisationen gegen Windkraftwerke in Frankreich) der ANSES-Studienleitung vorgelegt

http://www.windwahn.com/2017/05/20/akademie-der-medizin-bestaetigt-schallerkrankung-wts-windturbinensyndrom/
http://www.windwahn.de/images/stories/PDF/160308_ANSES__FED_Pr%C3%A9sentation.pdf
ANSES Analyse
http://www.windwahn.de/images/stories/PDF/FED-ANSES-_Analyse.pdf

AUS: Die Waubra Foundation in Victoria fasst die Ergebnisse ihrer Feldversuche zusammen in Ergänzung zu den Untersuchungen von Dr. Harry, Dr. Pierpont (WTS), Dr. Iser, Dr. Alves-Pereira (VAD)

http://windwahn.de/index.php/krankheit-56/allgemein/150-victoria-australien-juli-2011.html

Abrechnungsziffer T 75.2 und Diagnoseschlüssel für Schäden durch Vibration und Schwindel durch Infraschall für Schallerkrankte
Seit 2005 gibt es eine ICD Code-Klassifizierung (International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems der WHO) von Krankheitssymptomen und gesundheitlichen Schäden, die durch Infraschall und Vibrationen hervorgerufen werden.
Der ICD-10-GM 2010-CODE T75.2 ist der Diagnoseschlüssel für Schäden durch Vibration, inklusive “Schwindel durch Infraschall“. Dieser Code gilt auch für Erkrankungen durch Windkraftanlagen. Er wurde durch den Bundesauschuss aller Krankenkassen festgelegt. [18]

Auswirkung von ILFN emittiert von WEA auf Tiere inkl. tierärztlicher Bestätigungen
http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/infraschall-gefahr-fuer-tiergesundheit

http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/1600-tote-nerze-tieraerztlicher-bericht

http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/tiererkrankungen-durch-wea-schall

http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/tiere-und-wea

Schadenersatzzahlungen der Betreiber nach juristischen Auseinandersetzungen mit Windkraftbetreibern vor Gericht, aufgrund von Klagen betroffener
und durch Schall erkrankter Anwohner von WEA in Europa:

UK 2011 – Julian und Jane Davis
http://windwahn.de/index.php/krankheit-56/the-davis-story/die-davis-klage-aktuell-the-telegraph-05072011.html
http://windwahn.de/index.php/krankheit-56/the-davis-story/mehr-zum- davis-prozess-um-wka-emissionen-in-london.html
https://stopthesethings.com/2015/12/16/injunction-sought-to-protect-neighbours-health-from-wind-farm-noise/

Portugal 2007 – 2015 – Langzeit-Fallstudie
https://docs.wind-watch.org/Euronoise2015-000602.pdf

Deutschland 2016/2017
http://www.windwahn.de/index.php/news/gerichte/wichtige-neuigkeiten-zur-verfassungsbeschwerde-ii.html
http://www.windwahn.de/index.php/news/gerichte/ausgezahlt-statt-ausgeurteilt.html

Irland 2017
http://www.windwahn.com/2017/06/21/eilmeldung-aus-irland/

Eine entsprechende Praxis ist in USA, CA, AUS, und NZ seit wesentlich längerer Zeit üblich.


Die Übernahme der Verantwortung für gesundheitliche Schäden hervorgerufen durch Schallemissionen von WEA auf Anwohner (und ihre Tiere) durch die Windkraftbetreiber belegt ein Schuldeingeständnis, ebenso die Ergebnisse der folgenden Studien, in Auftrag gegeben und bezahlt von der Windkraftlobby:

AUSWEA 2004
http://www.windwahn.com/wp-content/uploads/2017/06/Vestas-Bonus-AUSWEA-2004.pdf

Wilstedt
http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/laerm/warnung-vor-der-wilstedt-studie.html

Anzetel Wehlens
http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/laerm/laermstudie-in-niedersachsen-bis-20-hz-45-prozent-der-anwohner-sind-mittel-bis-stark-belastet.html

Auch die Tatsache, dass Enercon eine Masterstudie in Auftrag gegeben hat, hrend der juristischen Auseinandersetzungen mit sieben betroffenen und erkrankten Familien im irischen Cork, um die Auswirkungen von Körperschall zu erforschen weist auf die o.g. Erkenntnis hin:

http://www.windwahn.com/2017/03/31/vibroakustische-erkrankung-vad-macht-enercon-nervoes/

Untersuchungen in Dänemark im staatlichem Auftrag werden zurückgehalten
Obwohl seit dem Frühjahr 2017 Teilergebnisse vorliegen, werden diese von der Regierung in Dänemark bis heute zurückgehalten

http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/allgemein/offizielle-untersuchung-in-daenemark

Messergebnisse in Schleswig-Holstein: Nach einer sehr kurzen Veröffentlichung von Zwischenergebnissen auf der website der Landesregierung verschwanden diese bis heute!

Die aktuelle PowerPointPräsentation der VAD-Forscherin Prof. Mariana Alves-Pereira mit einer Einführung in die Grundbegriffe moderner Messmethodik und die Ergebnisse aus der VAD-Forschung von 1980 bis heute finden Sie unter
„Infra- und tieffrequenter Schall – Ein Albtraum für die öffentliche Gesundheit“:   http://epaw.org/documents/Dr-Pereira-%20ISBF-Glasgow-2017.pdf
und
http://www.nhmrc.gov.au/_files_nhmrc/file/media/events/windfarms_science_forum_mariana_alves_pereira.pdf

Weitere Verweise
[1] http://www.windwahn.com/2017/05/22/kit-studie-bodenschwingungen-infra-und-tieffrequenter-schall-belasten-anwohner-von-wea-durch-hohe-laermpegel-im-haus/
[2] http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S026772611730297X
[3] http://www.windwahn.com/2017/03/02/vad-the-study/
[4] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/vibro-acoustic-disease/vibro-acoustic-disease-the-study.html
[5] http://windwahn.de/index.php/krankheit-56/vibro-acoustic-disease/euro-noise-2015.html
[6] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/laerm/wie-beeinflusst-durch-windkraftanlagenen-produzierter-schall-den-menschen.html
[7] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/neue-studie-zum-thema-schaeden-durch-tieffrequenten-schall.html
[8] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/prof-alec-salt-dauerbeschallung-durch-niederfrequenten-laerm.html
[9] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/infraschall-toxische-wirkung-auf-das-immunsystem.html
[10] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/infraschall-humanbiologische-signalrelevanz-schaedigt.html
[11] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/schwedische-studie-ueber-infraschall.html
[12] http://www.windwahn.com/2017/04/21/neue-studie-infraschall-induzierte-veraenderungen-der-hirnaktivitaet-nachgewiesen-und-sichtbar-gemacht/
[13] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/wind-turbine-syndrome/wind-turbine-syndrome-und-das-gehirn.html
[14] http://www.windwahn.com/wp-content/uploads/2017/06/Vestas-Bonus-AUSWEA-2004.pdf
]15] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/laerm/warnung-vor-der-wilstedt-studie.html
[16] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/laerm/laermstudie-in-niedersachsen-bis-20-hz-45-prozent-der-anwohner-sind-mittel-bis-stark-belastet.html
[17] http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/ptb-neue-studie-zum-unhoerbaren-schall-infra-und-ultraschall
[18] http://www.icd-code.de/icd/code/T75.-.html

Ein Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich wohne in Baden Württemberg und mein Haus steht ca. 1500 m von einem Windpark entfernt, denoch sind wir dem Lärm ausgesetzt. Wir befinden uns mittlerweile vor Gericht um die Messdaten der Lärmmessung zu erwirken. Es ist unerhört was man uns da antut. Wir finden kaum noch Schlaf, leiden unter Tinitus und Schwindel. Wir haben uns schon kurz nach der Inbetriebnahme (2016) der Anlagen beschwert, aber es wird auf Zeit gespielt. Wir leiden enorm unter dem Lärm, obwohl wir so weit weg wohnen. Der Staat steht hinter der Lobby, das ist ganz klar und Recht ist nicht gleich Recht das haben wir auch leider erfahren müssen, denoch geben wir nicht auf. Es ist unsere Heimat und wir wollen hier wohnen bleiben. Wie lange wir dieses "Spiel" noch gesundheitlich und finanziell mitmachen steht in den Sternen. Es ist einfach unerhört wie man uns mit Füssen tritt und auf Zeit spielt. Unser Staat ist nicht mehr verfassungskonform, denn hier wird das Grundgesetz Art. 2 Abs. 2 mit Füssen gerteten, aber in dem Fall ist Geld mehr wert als die Gesundheit des Bürgers!

Kommentare sind geschlossen.