Meinungsfreiheit

Hans Ulrich Schroeder
Bundesverband Landschaftsschutz e.V. (BLS)
Regionalverband S-H von 1997

Windwahn: Meinungsfreiheit.
Merkel- Unheil für Deutschland?

Fakten, Meinung, Einschätzung

Der Windwahnredaktion hat unser Dank zu gelten für ihr unerschrockenes Eintreten zur Bewahrung der Meinungsfreiheit. Dieses wahrlich sehr hohe Gut mit Verfassungsrang  gerät mehr und mehr in Bedrängnis, so jedenfalls der Eindruck. Werden es nicht immer weniger Mitbürger, die es riskieren, gegen mainstream und political correctnes offen ihre Stimme zu erheben, nicht ganz zu Unrecht in der Befürchtung persönlicher Benachteiligung oder gar Drangsalierung? Das Internet bietet sich dafür geradezu an.  Haben wir nicht im unseligen Bereich der modernen Windenergienutzung Verleumdungen, Schmähungen, sogar körperliche Bedrohungen erfahren müssen bei unserem Eintreten für Mensch, Natur und Landschaft? Ein böses Beispiel für die Auslegung von Meinungsfreiheit: Die AFD-Politikerin Weidel wird von einem ARD-Journalisten, landgerichtlich sanktioniert, als Nazischlampe bechimpft. Welch ein empörtes Aufheulen würde republikweit erschallen, würde ein Ö.R. Journalist die Frau Merkel als Stasishlampe titulieren?

Dabei hatten doch die Schöpfer unseres doch so kostbaren, beileibe nicht fehlerfreien, von den westlichen Besatzungsmächten im eigenen Interesse korrektur gelesenen Grundgesetz es herzenzgut gemeint mit „Alle Menschen sind gleich“, mit Presse- und Meinungsfreiheit, „ Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung mit“ . Und was ist daraus geworden? Die Parteien bilden imVerein mit Lobbyisten und vielen Medien eine vomVolke separierte Negativelite. Der Souverän (wie absurd dieser stolze Begriff wirkt.) wird alle 4/5 Jahre mit Wahlversprechungen eingelullt und hinters Licht geführt, muß danach parieren, zahlen und die kritische Klappe halten. Eine Ausnahme bildet die AFD, gehört (noch) nicht zum Establishment, wird darum (noch) von den anderen Parteien bekämpft und gehasst.
Motto: Wer anders ist, fliegt raus.

Die Politikerin Merkel, offenbar in grenzenloser Selbstüberschätzung und bar jeglicher Fähigkeit zur Selbstkritik, hat gar nicht bemerkt, daß sie sich des Pluralis Majestatis bediente bei der naiven Frage am Wahlabend „Ich wüßte nicht, was wir hätten anders machen sollen?“ Eben, das ist es ja!
Diese machtbewußte Kanzlerin hat in 12 Jahren Kabinett und Koalitionen nach eigenem Gusto benutz, um ihre verheerende Politik zum Nachteil der BRD umzusetzen. Zu nennen wären u.a. Energiewende, Griechenland“rettung“, Alimentieren korrupter Großbanken, Flüchtlingschaos, Abhängen der zunehmenden Zahl sozial Schwacher („In Deutschland gut und gerne leben“ für viele nur ein Hon).
Dem Wohle unseres Landes und seiner Bürger zu dienen (das war der Eid!) ? Nicht erkennbar. Um auf intenationalem Parkett als die Mächtigste, Erfolgreiste, Klügste darzustehen? Das schon eher.
Rekapituliert man den politischen und beruflichenWerdegang von Angela M., fällt spontan auf, daß es ein totalitäres System war, in dem sie aufgewachsen ist und einen akademischen Beruf ausgeübt hat. Totalitäre Systeme zeichnen sich bekanntlich dadurch aus, daß jede Opposition, jede andere Meinung ausgeschaltet und darum bei Entscheidungen nicht im Wege sind. Man darf sich fragen, ob die CDU-Vorsitzende bei ihrem politischen Denken und Handeln völlig unbeeinflußt von dem Leben in der DDR ist.

Z.B. ist das Erstarken der AFD nicht zuletzt eine Folge der Sozialdemokratisierung der CDU durch Merkel. Dadurch hatten die national und konservativ denkenden und fühlenden Bürger keine politische Heimat mehr. Auch der ungehinderte „Ausverkauf“ deutscher Interessen an die EU droht jetzt zu gipfeln in der Übertragung deutscher Budgetrechte an die EU, tatsächlich an den Neo-Napoleon aus dem Elysse, denn der große Rest in der EU hat keinen ausgeglichenen Haushalt. Merkel hat das desaströse Wahlergebnis zu verantworten, das Land damit in Richtung JAMAIKA -Koalition getrieben, um es damit den grünen Wahnideen auszusetzen. Claudia Kempfert mit ihren neuesten, alten Ergüssen tut z.Zt. ein übriges, die Grünen für ihr grün-irres und zerstörerisches Werk in „Regierungsverantwortung“aufzurüsten.
Dr. Angela Merkel, CDU-Bundeskanzlerin, scheint dabei, die BRD zunehmend instabilen Weimarer Verhältnissen auszusetzen.

30 September 2017
HUS

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.