ILFN – Ein Albtraum für die Öffentliche Gesundheit

Seminar zu VAD und Auswirkungen von Infraschall durch WEA

In Glasgow findet am 22.September 2017 von 19 bis 22 Uhr ein Seminar zum Schall von Windkraftanlagen statt.
Professor Mariana Alves-Pereira, international renommierte Forscherin zur Vibrationsakustischen Erkrankung (VAD) und Dr. John Yelland, unabhängiger Akustiker und Arzt werden in Glasgow im Radisson Blu Hotel referieren.
Melvin Grosvenor, von der Unabhängigen Schall-Arbeitsgruppe UK (Independent Noise Working Group – INWG) wird in das Thema einführen.

Interessierte und Betroffene sind herzlich willkommen!

Einladung und Information von Susan Crosthwaite – mit Dank!

Näheres:
https://www.eventbrite.co.uk/e/a-seminar-on-wind-turbine-noise-tickets-37006124314
CONTACT:   Susan Crosthwaite email:  susanmcoss@gmail.com   Tel: 01465 831363

Seminar Einführung:

Schall emittiert von Windkraftanlagen in der Nähe von Wohnhäusdern kann dazu führen, dass ihre Bewohner Irritationen und Notlagen erleben, aber die schwerwiegenden gesundheitlichen Belastungen, die viele Gemeinden jetzt erleben möglicherweise  nicht erklären können. Dazu gehören Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit, Hämmern in Kopf oder Brust, Nasenbluten.
Es gibt bereits reichlich Beweise dafür, dass die wahre Ursache für solche Symptome nicht der hörbare Lärm der Windturbine ist, sondern der sehr hohe Infraschallpegel, emittiert von den Windturbinen.
Die Windenergie-Industrie bestreitet dies konsequent und behauptet, dass Anwohner von Windparks dem Ausmaß ihrer Abneigung gegen Windkraftwerke aufgrund von „nicht-akustischen Faktoren“ freien Lauf lassen, um dann daraus eine psychologisch verursachte“erhöhten Belästigung“ der Anwohner zu machen. SSE (schottische und südliche Elektrizität) lieferten mit dem Bau von noch größeren, leistungsfähigeren Windenergieanlagen besonders nah an den Gemeinden von Fairlie und Millport, noch stärkere Beweise dafür, dass der Schaden durch Infraschall von Windturbinen physiologische und nicht psychologische Ursachen hat.

Information about Dr. John Yelland:

Dr Yelland is an Oxford physicist and acoustician who has spent most of the current decade representing local communities at Council determination meetings, and has appeared as an expert witness at Planning Inspectorate Hearings and Public Inquiries. He is one of the few independent acousticians with the ability and facilities to defend local communities against inappropriate wind energy planning applications, not only by challenging flawed noise impact assessments but also by submitting compliant noise impact assessments. John is currently deeply concerned by the wind industry’s continuing refusal to acknowledge the mounting evidence of the suffering and harm caused by wind turbine infrasound to local residents, and by the seeming inability, or unwillingness, of both local and central government to offer any useful mitigation or guidance. He is acoustic consultant to the UK Independent Noise Working Group (hier und hier), and often works with Melvin Grosvenor.

Information about Professor Mariana Alves-Pereira:

Dr Mariana Alves-Pereira of the Lusofona University in Portugal has degrees in physics, biomedical engineering and a PhD in environmental science. Her team has been researching vibroacoustic disease since 1980 – initially focused on the low frequency noise (LFN) that impacted aeronautical technicians.
Late in 2013, Dr Alves-Pereira presented a case study from Portugal where a family was found to be exposed to LFN caused by the operation of nearby wind turbines (2006-2013). On-Off testing showed the increase in LFN inside the home was indeed associated with turbine operation. Medical tests showed the people who were living inside the home had impaired brain function in relation to responding to stimuli as well as their control of breathing.

Susan Crosthwaite, Winds of Justice Org.,  EPAW Scotland:

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Professor Mariana Alves-Pereira und Dr. John Yelland am Freitag, 22. September von 19.00 bis 22.00 Uhr nach Glasgow ins Radisson Blu Hotel kommen:

PROGRAMM

  • 7.00 pm Tea and Coffee served
  • 7.30 pm Melvin Grosvenor, of the UK Independent Noise Working Group (INWG) will introduce
    • “How Wind Turbines Create Infrasound” by Dr John Yelland, Independent Acoustician
    • “Infrasound and Low Frequency Noise: A Public Health Nightmare” by Professor Mariana Alves-Pereira, Lusofona University, Lisbon, Portugal.
    • Q & A Session

Windwahn
Nach 10 jähriger Odyssee durch unzählige Arztpraxen mit Kontakten zu Medizinern verschiedener Fakultäten in Hamburg und Schleswig-Holstein, die allesamt keine Ursache für unsere Erkrankungen und auch keine Therapie für unsere vielfältigen und in den Jahren zunehmenden Krankheitssymptome finden konnten, stieß ich 2005 bei meinen eigenen Recherchen im Internet auf die Untersuchungen von Dr. Nuno Castelo Branco und Prof. Mariana Alves-Pereira und wir fanden endlich Erklärungen für unseren, sich ständig verschlechternden Gesundheitszustand.

Die daraufhin entstandenen Kontakte zu Mariana, kurze Zeit später zu Dr. Nina Pierpont (WTS), Prof. Dr. Alec Salt (Otologe) und vielen Ärzten, Forschern, Akustikern und Wissenschaftlern weltweit ermöglichten uns seither, die Einwirkungen von ILFN – InfraLowFrequencyNoise / Infra- und tieffrequenter Schall – auf den menschlichen und tierischen Organismus und die Auswirkungen auf den Gesundheitszustand zu verstehen. Seit 2006 bemühen wir uns um Aufklärung für alle Mitbetroffenen und durch WEA-Projekte bedrohten Mitbürger.

Zuletzt hatten wir im Januar 2017 die große Freude Mariana für einige Tage bei uns zu Gast zu haben. Bei der Gelegenheit kam das neue akustische Messgerät SAM bei einer mehrtägigen Messreihe zum Einsatz. Das Gerät wird demnächst, wenn es in Deutschland eingetroffen sein wird auch von GuSZ eingesetzt werden.

Bitte machen Sie die bahnbrechenden Erkenntnisse der VAD-Studien bekannt, die in Portugal bereits seit 10 Jahren zu Berufsrenten und später dann zu Entschädigungen für Gesundheitsschäden bei Mensch und Tier, entstandene Kosten und Wertverlusten Betroffener führt. Das sollten Ihre behandelnden Ärzte, Gesundheitsämter, die DIN-Kommission, Politiker, Medienvertreter und Ihre Mitstreiter wissen, damit auch in Deuschland eines Tages die Wissenschaft über die Ideologie von Politikern und die Profitgier von Lobbyisten siegt und der „Albtraum Schallerkrankung“, unter dem Tausende WEA-Anwohner leiden, endlich der Vergangenheit angehört!
JR

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.