Klarsicht extra

Extra-Durchblick mit dem Energie- und Klima-Papier des Berliner Kreises der CDU

Norbert Patzner/Steven Michelbach:
„Eine Gruppe von Politikern der Union (Berliner Kreis) hat ein Papier zur Energie- und Klimapolitik erstellt. Das Papier weicht wohltuend ab von den ideologischen Äußerungen.
Das Papier muss bekannt werden und darf von der Presse nicht totgeschwiegen werden. Bitte streuen Sie dieses Papier!“

Ein Artikel aus der Stuttgarter Zeitung vom 06. Juni 2017 “ Union stellt sich gegen Leugner des Klimawandels“ ist symptomatisch, wie die offizielle Politik mit Kritikern der Energie- und Klimapolitik umgeht: sie sind „Mini-Trumps“.
Und was ist das für ein Demokratieverständnis wenn beklagt wird „Die Union hat ihre Leute nicht im Griff….“

Wir berichteten bereits zum Artikel „Hurra, wir denken selbst“ auf der „Achse des Guten“ von Dirk Maxeiner.
Nach dem jüngsten Verrat der CDU in SH an ihren Wahlversprechen, dem Sonderweg der FDP in SH verglichen mit dem Positionspapier zur BTW der Bundes-FDP und dem Koalitionspapier der neuen Jamaika-Koalition dürfte das Vertrauen in die CDU in Kreisen der Windkraftgegner, Natur- und Artenschützer und der ideologie- und lobbyunabhängigen Energie- und Klimawissenschaftler gen Null tendieren.
Wenn die Bundes-CDU Andersdenkende und Kritiker aus ihren eigenen Reihen wie den „Berliner Kreis“ nun auch öffentlich ausgrenzen und sich in Richtung SPD- und GRÜN-Argumentation begeben, dürfte die Initiative sachlich-wissenschaftlicher Aufklärung keine Wirkung in Richtung Nachdenken beim Gros der CDU-Politiker erzielen.

Schlechte Aussichten zur Bundestagswahl im September!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.