»Windräder wie Lautsprecher«

Westfalen-Blatt
Mi., 10.05.2017

18 Familien klagen über schlaflose Nächte und erstatten Anzeige

Paderborn (WB/pic). 18 Familien haben in Paderborn-Dahl beim Kreis Paderborn Anzeige erstattet. Sie klagen über schlaflose Nächte, weil Windkraftanlagen vor der Haustür weniger als 1000 Meter entfernt zu viel Lärm verursachten.

»Diese Windräder sind wie Lautsprecher«, sagt der ehemalige Dahler Ortsvorsteher Heiner Kortebusch als Sprecher der Familieninitiative »Windkraftgeschädigte in Dahl«. Wochenlang haben die Familien Lärmmessungen durchgeführt. Sie glauben, über genug Beweismaterial zu verfügen, um ihren Anspruch auf geruhsame Nächte durchzusetzen. Die Messergebnisse hätten Lautstärken wie bei einem Brummton eines Flugzeuges ergeben, »das aber nicht weiterfliegt«, sagt Heiner Kortebusch.

Den Lärmmesswerten, die der Kreis Paderborn in Dahl festgestellt habe, misstraut die Initiative. Mit dem Bad Driburger Rechtsanwalt Andreas Dreyer wollen die Familien aus dem idyllisch gelegenen Wohngebiet im Schatten der 200 Meter hohen Windtürme nun juristische Wege beschreiten.

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Paderborn/Paderborn/2801480-18-Familien-klagen-ueber-schlaflose-Naechte-und-erstatten-Anzeige-Windraeder-wie-Lautsprecher

Mit Dank an Greta für die Info!

Ein Kommentar

  1. Das klingt mir sehr nach den Spezialexperten von Enercon.
    Der Bautrupp an “unserer” E-101 ist gerade fertig, da kann er ja weiter ziehen. Irgendein Mikro-dB wird es jetzt schon leiser brummen, damit die Grenze zur legalen Folter endlich im Sinne der Milantötung.. ähm, Umweltschutz weitergehen kann.

Kommentar hinterlassen